1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Ärger über Ampel vor Grundschule

Ärger über Ampel vor Grundschule

LokalesÄrger über Ampel vor GrundschuleZweibrücken. Oberbürgermeister Helmut Reichling will prüfen lassen, ob die Ampeln vor der Thomas-Mann-Schule anders geschaltet werden können. SPD-Ratsmitglied Günter Hahn hatte in einer Anfrage kritisiert, drei Ampeln für Autofahrer seien oft hintereinander grün: "Seitdem wird mehr gerast, sagen Anwohner

LokalesÄrger über Ampel vor GrundschuleZweibrücken. Oberbürgermeister Helmut Reichling will prüfen lassen, ob die Ampeln vor der Thomas-Mann-Schule anders geschaltet werden können. SPD-Ratsmitglied Günter Hahn hatte in einer Anfrage kritisiert, drei Ampeln für Autofahrer seien oft hintereinander grün: "Seitdem wird mehr gerast, sagen Anwohner. Und ein Mini-Schild ,Schüler' ist für die Autofahrer kaum zu lesen." lfBubenhauser fordern LärmschutzZweibrücken. Bubenhauser Bürger sind genervt vom Autobahnlärm und bitten die Stadt, sie bei ihrem Anliegen, eine Lärmschutzwand zu bauen, beim rheinland-pfälzischen Landesbetrieb für Mobilität zu unterstützen. Aber auch Anwohner der Homburger Straße klagen über zu viel Lärm, der sogar nachts und hier vor allem durch Lkws verursacht werde. > Seite 18Kindergarten schult Körper und GeistGroßsteinhausen. Großsteinhausen hat einen ganz besonderen Kindergarten, dem sogar eine nicht alltägliche Auszeichnung verliehen wurde. Er darf sich seit einem Jahr stolz "Bewegungskindergarten" nennen und macht diesem Namen alle Ehre. > Seite 18 Land will Ortskerne wiederbelebenKaiserslautern/Zweibrücken. Rheinland-Pfalz setzt auf die Wiederbelebung historisch gewachsener Ortskerne und will weniger Baugebiete an den Ortsrändern. Das wurde am Freitag bei einer Veranstaltung der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Rheinland-Pfalz-Süd in Kaiserslautern deutlich. Die Westpfalz nehme auf diesem Gebiet eine Vorreiterrolle ein, betonten die Fachleute. > Seite 19 JugendHofenfelsschüler haben Sprachdiplom erworbenZweibrücken. 13 Schüler des Zweibrücker Hofenfels-Gymnasiums haben ein ganz besonderes Sprachdiplom erworben. Es belegt ihnen exzellente Französischkenntnisse, ist international anerkannt und kann als Zusatzqualifikation bei Bewerbungen eingesetzt werden. > Seite 24Kultur RegionalSo lebten die barocken LandesherrenZweibrücken. In der Pfalz, dem heutigen Saarland, Luxemburg, in Lothringen und dem Elsass ließ es sich vortrefflich leben in der Barockzeit. Vor allem, wenn man von adligem Geblüt war. Wie die barocken Landesherren, unter ihnen das Zweibrücker Herzogshaus, in der Grenzregion Hof hielten, wie sie lebten und wie sie liebten beschreibt das reich bebilderte Buch "Adel an der Grenze" von Eva Labouvie, das am Freitagabend im Zweibrücker Herzogsaal vorgestellt wurde. > Seite 22