1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Aber auch gute Nachricht: Keine BBS-Mitschüler von Infizierten mehr in Quarantäne

Betroffener könnte Arbeitskollegen angesteckt haben : Ein neuer Corona-Fall in Zweibrücken

Ein in Zweibrücken wohnender Arbeitnehmer hat sich mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert. Das teilte am Freitag die Kreisverwaltung Südwestpfalz mit, die das auch für Zweibrücken zuständige Kreisgesundheitsamt betreibt.

Aktuell ermittele das Gesundheitsamt noch die Infektionskette und mögliche Kontaktpersonen dieses Arbeitnehmers  „und steht dazu auch in Verbindung mit dem zuständigen Gesundheitsamt seiner Arbeitsstelle“, heißt es in der Pressemitteilung: „Ohne von seiner Infektion zu wissen, war er dort vor seinem Test noch tätig.“ Den Arbeitsort nannte das Kreisgesundheitsamt nicht – dass ein anderes Gesundheitsamt zuständig ist, bedeutet aber: Der Mann arbeitet nicht in Zweibrücken, Pirmasens oder dem Landkreis Südwestpfalz.

Außerdem gab es am Freitag einen neuen Corona-Fall in der Verbandsgemeinde Dahner Felsenland. Dort hat sich eine Person bei ihrer Pflegekraft infiziert und steht nun im Krankenhaus Pirmasens unter Quarantäne.

Stichwort Quarantäne: Aus der Zweibrücker Höhere-Berufsfachschule-Klasse, in der es vergangene Woche drei Corona-Infektionen gab (dazu zwei bei Angehörigen), muss keiner der Mitschüler mehr in Quarantäne bleiben. Dies hatte die Kreisverwaltung bereits am Donnerstag auf Merkur-Nachfrage erklärt. Es habe seit der Pressemitteilung vom 25. September auch keine weiteren Positiv-Tests auf Infektionen bei Schülern oder Familienmitgliedern mehr gegeben.