Neuer Ortsvorsteher in Mittelbach-Hengstbach Aaron Holaus tritt in große Fußstapfen

Zweibrücken · Aaron Holaus ist der neue Ortsvorsteher in Mittelbach-Hengstbach.

 Aaron Holaus (rechts) ist gegen Anne Bauer angetreten – und hat klar gewonnen.

Aaron Holaus (rechts) ist gegen Anne Bauer angetreten – und hat klar gewonnen.

Foto: Samira Zimmermann

Nach 27 Jahren gibt Kurt Dettweiler (FWG) in Mittelbach-Hengstbach das Zepter als Ortsvorsteher ab. Dort siegte sein bisheriger Stellvertreter Aaron Holaus (FWG) mit 67,1 Prozent gegen Anne Bauer (SPD). Die Sozialdemokratin erzielte 32,9 Prozent. Vor fünf Jahren noch hatte Bauer mit 37,0 Prozent gegen den damals seit 22 Jahren amtierenden „König Kurt“ einen Achtungserfolg.

Insgesamt gab es in Mittelbach-Hengstbach bei der Wahl zum Ortsvorsteher eine Beteiligung von 71 Prozent. 4,3 Prozent der Stimmen waren ungültig. An der Urne im Wahllokal im Dorfgemeinschaftshaus in Mittelbach haben 418 Personen gewählt. 274 haben dort für Holaus, 127 für Bauer gestimmt.

„Es war schwer zu sagen, ich konnte es nicht wirklich einschätzen“, sagt Aaron Holaus. Von Bekannten habe er positive Rückmeldung erhalten, das habe aber nicht immer etwas zu heißen. Je näher der Wahltag gerückt sei, umso mehr habe sich das Gefühl verstärkt, vielleicht doch zu wenig gemacht zu haben.

Die Wahlergebnisse sagen etwas anderes. „Ich hätte aber gedacht, dass es knapper wird“, erklärt Holaus, der mit dem Ergebnis zufrieden ist. Im Wahllokal wurde er bei der Auszählung von seiner Frau und seinem zweijährigen Sohn unterstützt. Holaus ist 36 Jahre alt und Leiter der Abteilung Bagger-Endmontage bei Kubota. Ihm ist es wichtig, die gute Arbeit von Kurt Dettweiler auf zeitgemäße Art und Weise weiterzuführen.

Auf der Agenda von Holaus steht zunächst das Dorffest. Auch wenn einiges in die Wege geleitet sei, finde das Fest bereits im kommenden Monat statt. Dabei sei die ganze Zeit klar gewesen, dass der neue Ortsvorsteher die Planungen fortführen werde.

Dettweiler zeigte sich glücklich darüber, dass Holaus die Wahl gewonnen hat. „Ich bin mehr als stolz darauf, was will man mehr“, sagt er. Mit 69 Jahren sei es für ihn an der Zeit gewesen, das Amt abzugeben.

Zu ihrer Niederlage sagt Anne Bauer: „Das ist Demokratie.“ Generell habe sich abgezeichnet, dass die SPD – auch bei der Europawahl – nur ein schwaches Ergebnis erzielen konnte. Bauer will sich dennoch weiter mit vollem Engagement für Mittelbach-Hengstbach einsetzen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort