76-Jähriger stirbt im Hallenbad

Schrecken am Freitagmorgen für die Gäste im Zweibrücker Badeparadies: Vor ihren Augen starb nach Angaben von Stadtsprecher Heinz Braun ein 76-Jähriger aus der Südwestpfalz. Der Mann griff zunächst nach einer Schwimmleine, ging in Rückenlage, krampfte dann leicht und ging unter.

Binnen 30 Sekunden sei der Mann aus dem Wasser geholt worden, drei Minuten später der Rettungsdienst vor Ort gewesen. Das Leben des herzkranken Mannes konnte dennoch nicht gerettet werden. Der Hausarzt des Toten habe sich das von der Kamera des Badeparadieses aufgezeichnete Video des Unglücks angeschaut und eine natürliche Todesursache bescheinigt, so Braun. "Symptomatisch für seine Vorerkrankungen."