1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

400 Liter Diesel aus Laster gestohlen

400 Liter Diesel aus Laster gestohlen

Lokales Verfolgungswahn nach Drogen-Konsum Bei einem Contwiger Bürger erschien am Samstag gegen 21.20 Uhr ein 35-jähriger Mann.

Dieser bat darum, für ihn einen Krankenwagen anzufordern. Er werde verfolgt, man trachte ihm nach dem Leben. Der Mann war "bewaffnet" mit einem Besenstiel und einem metallenen Aschekratzer, wie gestern die Zweibrücker Polizei mitteilte. Die von dem Contwiger gerufenen Polizeibeamten stellten bei dem Mann erhebliche Anzeichen für Betäubungsmittelkonsum fest. Ein klärendes Gespräch konnte mit ihm nicht geführt werden, da er nur wirres Zeug von sich gab. Da sich der Mann nach Einschätzung der Polizei in einem die freie Willensbestimmung ausschließenden Zustand befand, wurde er in die Psychiatrie des Pirmasenser Krankenhauses gebracht, wo er vorübergehend aufgenommen wurde. Bei einer vorherigen Durchsuchung seiner Person fanden die Polizisten Tabletten und Cannabis, weshalb gegen den 35-Jährigen ein Strafverfahren eingeleitet wird.

400 Liter Diesel aus Laster gestohlen

Noch unbekannte Täter haben zwischen Mittwoch, 17.30 Uhr, und Freitag, 4.45 Uhr, an einem, in der Niederauerbacher Gewerbestraße abgestellten Sattelzug den abgeschlossenen Tankdeckel aufgebrochen und aus dem Tank rund 400 Liter Diesel abgezapft, teilte am Wochenende die Zweibrücker Polizei mit. Sie bittet um Zeugenhinweise, Telefon (0 63 32) 97 60 oder E-Mail "pizweibruecken@polizei.rlp.de".

Blues-Ständchen für den Rosengarten

Fröhliche Stimmung herrschte gestern Vormittag beim "Picknick im Park" im Zweibrücker Rosengarten. Den konnte auch ein Blues nicht trüben - war dieser doch eine Hymne auf das Geburtstagskind Rosengarten. FH-Studenten nutzten den Besucherandrang, um eine Umfrage für eine geplante Rosen-App für Smartphones zu machen. > Seite 16

Kultur regional

Mutter und Sohn Sachweh stellen aus

Eine ungewöhnliche Künstlerkonstellation und ein nicht minder interessantes Raumerlebnis ergibt sich bei der gestern eröffneten Ausstellung mit Werken von Gerda Sachweh-Tänzer und ihres Sohnes Ulrich Sachweh im Mannlichhaus. > Seite 18

Vereine

Großer Spielenachmittag

An die 100 Brett-, Holz- und Kartenspiele standen kürzlich für Groß und Klein im Pfarramt Ernstweiler zur Verfügung. Organisiert war der Nachmittag vom protestantischen Pfarramt und der Spielelagune Saar. Von A wie Abalone bis Z wie Zooloretto konnte nach Lust und Laune gespielt werden. > Seite 19