1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

15 Millionen Euro Gewerbesteuer erwartet

15 Millionen Euro Gewerbesteuer erwartet

Zweibrücken. Die Spitzenzeiten in Sachen Gewerbesteuer sind für die Stadt Zweibrücken erst einmal Schnee von gestern. Das sagte der Pressesprecher der Stadt Zweibrücken, Heinz Braun, dem Pfälzischen Merkur gestern auf Anfrage. "Geplant sind für dieses Jahr 15 Millionen Euro Gewerbesteuer", sagte Braun

Zweibrücken. Die Spitzenzeiten in Sachen Gewerbesteuer sind für die Stadt Zweibrücken erst einmal Schnee von gestern. Das sagte der Pressesprecher der Stadt Zweibrücken, Heinz Braun, dem Pfälzischen Merkur gestern auf Anfrage. "Geplant sind für dieses Jahr 15 Millionen Euro Gewerbesteuer", sagte Braun. Man müsse in diesem Zusammenhang von Planzahlen sprechen, weil die Gewerbesteuer nie exakt vorherberechnet werden könne. Quartalsmäßig würden von den Unternehmen in der Rosenstadt die entsprechenden Zahlen abgerufen; es könne aber nach dem Ende eines Jahres noch zu Schwankungen kommen, wenn festgestellt werde, dass ein Unternehmen im Vorjahr zuviel beziehungsweise zu wenig Gewerbesteuer entrichtet habe, erläuterte der Pressesprecher. Für das Jahr 2010 hat die Kämmerei 14,5 Millionen Euro Gewerbesteuer verbucht. Damit lag die Stadt Zweibrücken - wie es wohl auch in diesem Jahr sein wird - deutlich unterhalb des Spitzenwertes aus dem Jahr 2009. Dort hatte die Stadtverwaltung 30,6 Millionen Euro Gewerbesteuer eingenommen.Als "absoluten Ausreißer" bezeichnete die Stadt diesen Wert. Er resultierte vornehmlich daraus, dass ein großes Unternehmen in Zweibrücken eine kräftige Gewerbesteuer-Nachzahlung vornehmen musste. eck