1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

14-Jähriger in Luitpoldstraße bedroht

14-Jähriger in Luitpoldstraße bedroht

(jam) Opfer eines Räubers ist am Freitagabend gegen 21 Uhr ein 14-Jähriger in Zweibrücken geworden. Nach Angaben der Polizei wurde er im Bereich Luitpoldstraße von einem unbekannten Mann mit einer Schere bedroht und zur Herausgabe eines Handys aufgefordert. Der Geschädigte gab dem Täter etwa 30 Euro Bargeld. Der Täter ließ durch die Herausgabe des Bargeldes jedoch nicht von seinem Vorhaben ab. Das Opfer versuchte zu fliehen, wurde den Unbekannten aber nicht los: In der Kaiserstraße holte der Mann ihn ein und bedrohte ihn weiterhin mit der Schere. Als der Geschädigte ihm das Handy dennoch nicht aushändigte, durchsuchte der Täter selbst die Hosentasche des Geschädigten und versuchte, sich das Handy zu nehmen. Der Geschädigte schrie um Hilfe, als er eine herannahende Personengruppe erkannte. Hieraufhin floh der Täter in Richtung Luitpoldstraße und über die dortigen Bahngleise. Verletzt wurde der Geschädigte nicht. Der Schaden beläuft sich auf etwa 30 Euro.

Eine Personenbeschreibung liegt zwar vor, sagte ein Sprecher der Zweibrücker Polizei auf Merkur-Nachfrage. Diese wolle man aber "aus ermittlungstaktischen Gründen" zu diesem Zeitpunkt noch nicht herausgeben.

An sachdienlichen Hinweisen ist die Polizei dennoch interessiert. Wer etwas gesehen oder gehört hat, kann sich unter Tel. (0 63 32) 976-0 oder per E-Mail unter pizweibruecken@polizei.rlp.de melden.