Festgottesdienst diesen Sonntag um zehn Uhr in Zweibrücken 100 Jahre Neuapostolische Gemeinde

Zweibrücken · Die Feste soll man ja feiern, wie sie fallen. Was aber, wenn nicht nur an einem Tag gefeiert werden soll? Nun, dann feiert man am besten ein ganzes Jahr. Das sagten sich die Verantwortlichen der Neuapostolischen Kirche in Zweibrücken – und beschlossen, das 100-jährige Bestehen der Kirche in Zweibrücken nicht nur an einem Tag zu begehen, sondern über ein ganzes Jahr hindurch.

Die Neuapostolische Kirche in Zweibrücken feiert am Sonntag offiziell ihren 100. Geburtstag. Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen, den Festgottesdienst ab zehn Uhr zu besuchen.  Foto: Mathias Schneck

Die Neuapostolische Kirche in Zweibrücken feiert am Sonntag offiziell ihren 100. Geburtstag. Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen, den Festgottesdienst ab zehn Uhr zu besuchen. Foto: Mathias Schneck

Foto: Mathias Schneck

Der historische Tag war bereits im vergangenen Juni. Denn am 3. Juni 1923 wurde die Gemeinde in der Rosenstadt gegründet. Die Kirchengemeinde beging den 100. Geburtstag über das Jahr mit verschiedenen Aktivitäten. An diesem Sonntag, 26. Mai findet der Reigen mit einem Festgottesdienst um zehn Uhr seinen feierlichen Abschluss.

Verschiedene Standorte hatte die Gemeinde im Laufe der vergangennen 100 Jahre. Den aktuellen Sitz an der Landauer Straße 61 (in direkter Nachbarschaft zur Polizeiinspektion) hat die Gemeinde schon über 40 Jahre, die Einweihung fand 1981 statt.

Jede Woche werden an der Landauer Straße zwei Gottesdienste zelebriert: an den Sonntagen um zehn Uhr sowie am Mittwoch um 20 Uhr.

Rege besucht sind vor allem die Sonntags-Gottesdienste, hier finden sich stets rund 100 Gläubige ein. Hinzu kommen noch 25 vorwiegend wegen Krankheit oder des Alters wegen zuhause oder in Heimen Lebenden, diese können sich über einen eigenen Fernsehkanal zuschalten. Ferner gibt es jeden Sonntag auf YouTube immer um zehn Uhr einen Live-Stream aus mehreren Gemeinden deutschlandweit.

Die Neuapostolische Kirche ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und finanziert sich ausschließlich durch Spenden. Grundlage der Christlichen Glaubensgemeinschaft ist die Lehre Jesu und die Bibel.

Derzeit wird die Gemeinde von dem Priester Immo Cronauer als Gemeindevorsteher geleitet, unterstützt wird er durch drei weitere Priester und zwei Diakone. Alle Tätigkeiten sind ehrenamtlich.

An den Festgottesdienst an diesem Sonntag um zehn Uhr schließt sich – nach einer Pause, die für Geselligkeit bei einer Tasse Kaffee oder Tee genutzt werden kann – ein Konzert von Chor und Orchester der Gemeinde an.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort