1. Pfälzischer Merkur

Zweibrücken: Rathaus öffnet in der Corona-Krise wieder die Pforten

Weiter Terminabsprache erwünscht : Das Rathaus öffnet wieder die Pforten

Am Montag wieder Publikumsverkehr möglich. Aber es gelten weiter strenge Regeln.

Die Verwaltung wird wieder für den Publikumsverkehr geöffnet – aber von Normalität kann wohl für längere Zeit noch keine Rede sein. Das machte Marold Wosnitza (SPD), Oberbürgermeister der Stadt Zweibrücken, am Freitag bei einem Pressegespräch deutlich. Grundsätzlich ist die Nachricht, die er zu verkünden hat, positiv: Das Rathaus wird am Montag, 6. Juli wieder geöffnet. Aber es gelten weiterhin strenge Regeln.

Es gebe Fachleute, die davon ausgingen, dass „uns das Corona-Virus noch bis Mitte des nächsten Jahres beschäftigen wird“, merkte Wosnitza an. So lange wolle man natürlich nicht warten, irgendwann sei der Zeitpunkt da, zu sagen, man öffne wieder, das Risiko sei nicht zu groß.

Am Montag ist es soweit. „Wir machen das im Gegensatz zu anderen Kommunen, die ihre Rathäuser weiter geschlossen halten“, sagte der Oberbürgermeister. Aber all das sei nur möglich, wenn „weiterhin Abstands- und Hygieneregeln streng eingehalten werden“, verdeutlichte er.

Seit der Schließung des Rathauses ab Mitte März gab es für die Bürger die Möglichkeit, in wichtigen Fällen persönlich bei einem Sachbearbeiter vorzusprechen – nach Terminabsprache.

„Und diese Zeit hat gezeigt: Die Terminvergabe bringt viele Vorteile mit sich“, schilderte Wosnitza die Erfahrungen. Die Sachbearbeiter konnten sich gut vorbereiten, es gab keine beziehungsweise deutlich kürzere Wartezeiten.

Deswegen möchte das Rathaus dieses Instrument beibehalten. „Wir bitten die Bürger, vorher einen Termin zu vereinbaren“, so der OB. Die Verwaltung arbeite derzeit daran, ein generelles Online-Terminvergabe-System zu etablieren.

Bei zwei Behörden gibt es auch künftig eine Terminpflicht: beim Sozialamt sowie beim Informations- und Beratungsdienst in der Poststraße.“ Hier seien die Gänge eng, das Einhalten der Abstandsregeln sei besonders schwierig.

Generell gilt: Im gesamten Rathaus herrscht Maskenpflicht – auch auf den Gängen. Im Büro selbst könne diese in der Regel abgenommen werden, weil die Mitarbeiter dort hinter transparenten Schutzwänden sitzen.

Das Rathaus ist ab Montag wieder über die üblichen Zugänge geöffnet. Die Eingänge für das Behördenzentrum Max1 sind wie folgt: Eingang Bürgerbüro über rückwärtigen Parkplatz (Landauer Straße), übrige Bereiche des Ordnungsamtes im 1. OG über Lammstraße; Kultur und Verkehrsamt: Eingang über Haupteingang (Ex-Sparkassen-Eingang).

Voraussichtlich ab Mitte nächster Woche wird für das Bürgerbüro ein Online-Anmeldesystem bereitgestellt, die Bürger können sich aber auch weiter telefonisch anmelden.