Zweibrücken Land

Im kommenden Herbst startet die Ganztagschule in Bechhofen

Bechhofen. Die Grundschule Bechhofen wird im zweiten Anlauf im Herbst zur Ganztagsschule. Das hat gestern das Mainzer Bildungsministerium entschieden (wir berichteten). "Ich freue mich sehr, das es geklappt hat", erklärt Kurt Pirmann, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land, die Träger der Schule ist. Nachdem Bechhofen im vergangenen Jahr nicht berücksichtigt wurde, sei er sehr zuversichtlich gewesen, dass der Ort diesmal berücksichtigt wird. Jetzt fehle nur noch die Schule in Stambach. "Wir haben in Bechhofen sowohl im Außenbereich als auch im Gebäude einiges gemacht, so dass zur Zeit keine Umbaumaßnahmen vorgenommen werden müssen", so Pirmann. Bei Bedarf werde die Verwaltung aber unverzüglich reagieren.Ortsbürgermeister Bruno Neumann freut sich über die Entscheidung: "Die Gemeinde stellt für das Mittagessen das Dorfgemeinschaftshaus zur Verfügung."

Bereits Anfang November haben 46 Eltern bekundet, dass sie ab dem Schuljahr 2009/2010 ihr Kind in einer Ganztagsschule anmelden wollen. Insgesamt besuchen 90 Kinder die Bechhofer Grundschule

Die Kinder sollen nach Vorstellung der Rektorin zu Selbstständigkeit und sozialer Verantwortung erzogen werden. Es finde eine musische, kreative und gruppendynamische Förderung mit intensiver Hausaufgabenbetreuung statt. Die Schule will sich durch enge Kooperation mit den Vereinen nach außen öffnen.

Für den Bechhofer SPD-Chef Achim Scherer waren bei der Entscheidung des Ministeriums das durchdachte Konzept, sowie die positive Resonanz bei den Schülerzahlen ausschlaggebend. Er betont, dass sich die Bechhofer SPD in Mainz für die Einrichtung einer Ganztagschule eingesetzt habe. Auch der CDU-Vorsitzende Paul Sefrin erinnert an die Bemühungen seiner Partei: "Wir haben in Bechhofen die Diskussion angeregt."