Corona in der Südwestpfalz : Drei weitere Todesfälle

In Zweibrücken gilt weiter Warnstufe gelb.

Der Kreis Südwestpfalz meldet drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung. An den Folgen ihrer Covid-19-Erkrankung sind demnach eine Frau zwischen 80 und 90 Jahren aus dem Seniorenwohnheim Johanna Stein in Pirmasens sowie eine Frau zwischen 80 und 90 Jahren aus dem Senioren- und Pflegeheim Haus Gräfenstein in Rodalben verstorben. Eine Frau zwischen 75 und 85 Jahren aus der Verbandsgemeinde Hauenstein verstarb mit einer Corona-Infektion. Nach aktuellem Stand (Dienstag, elf Uhr) wurden im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes 13 weitere positive Corona-Tests registriert. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) stuft den Landkreis mit einer Inzidenz von 60,1 aktuell in der Alarmstufe rot ein. Die aktuelle Lage des LUA für den Warn- und Aktionsplan sieht die Städte Pirmasens (64,6) ebenfalls in rot und Zweibrücken (29,2) in der Warnstufe gelb.

Insgesamt wurden bis heute 2755 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts positiv auf den Erreger SARS-CoV-2 getestet. Die neuen Fälle verteilen sich auf die Verbandsgemeinden Rodalben (9), Thaleischweiler-Wallhalben (1) und Waldfischbach-Burgalben (3).

Was tun bei Corona-Verdacht? Das Gesundheitsamt empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei Hausärztin/-arzt, der Gesundheitsamts-Hotline (0 63 31) 809-750 (Montag bis Freitag 9-15 Uhr), der landesweiten Tel. (0800) 99 00 400 (Montag bis Sonntag 8-19 Uhr) oder der ärztlichen Bereitschaftszentrale Pirmasens 1 92 92 zu melden. Für Zweibrücker ist das bundesweite Bereitschafts-Telefon 116 117 zuständig.