Zweibrücken fehlt ein Kaufhaus

EinzelhandelZweibrücken fehlt ein KaufhausZum Artikel "In Zweibrücken rollt der Euro" (3. Juni)Vielleicht sollte sich Frau Hübschen nicht an Statistiken orientieren, sondern sich die Mühe machen im Einzelhandel persönlich nachzufragen, wie die Lage wirklich ist

EinzelhandelZweibrücken fehlt ein KaufhausZum Artikel "In Zweibrücken rollt der Euro" (3. Juni)Vielleicht sollte sich Frau Hübschen nicht an Statistiken orientieren, sondern sich die Mühe machen im Einzelhandel persönlich nachzufragen, wie die Lage wirklich ist. Seit die Firma Sinn-Leffers ihre Türen in Zweibrücken geschlossen hat, hat sich die Kundenfrequenz um die Hälfte reduziert. Die Umsätze sind drastisch zurückgegangen. Kunden aus dem Umland bleiben aus, weil in der Zweibrücker Innenstadt ein Kaufhaus mit Vollsortiment fehlt. Wenn aber die Neuvermietung noch länger andauert, verlaufen sich die Kunden vollends. Wir in der Bettengalerie werden täglich gefragt, wann in die Hallplatzgalerie endlich wieder ein Geschäft kommt. Die Firma KA Immobilien kann uns auch keine Auskunft geben. "Wir sind in Verhandlungen", heißt es nur. Wenn aber die Neuvermietung noch länger andauert, verlaufen sich die Kunden vollends. Auf Kunden aus dem DOZ brauchen wir im Einzelhandel nicht zu hoffen, denn die wenigsten kommen in die Innenstadt, es sei denn sie brauchen eine Brille. Auch die Verschönerung der Innenstadt bringt uns nicht weiter. Was in unserer Stadt fehlt sind attraktive Geschäfte, damit es sich wieder lohnt, nach Zweibrücken zu fahren. Ursula Klensch, Zweibrücken