Zunehmend winterlich

Über Mitteleuropa und der Nordsee nistet sich bis zum Wochenende ein mächtiger Tiefdruckkomplex ein. Dieses Tief hat ein sehr großes Einflussgebiet und ist angereichert mit kalter Luft. Die dabei auftretenden Niederschläge fallen in den höheren Lagen unserer Region meist durchweg, in den Niederungen zeitweise als Schnee . Schnee und Kälte begleiten uns auch noch im Februar.Donnerstag: Heute gibt es bei einem böigen und kalten Wind viele dunkle Wolken mit nur kurzen Lücken.

Es muss mit kräftigen Schnee , Regen oder Graupelschauern gerechnet werden. Freitag: Von Westen ziehen neue Wolken mit Schnee oder Schneeregen zu uns herein. Der Wind bleibt immer noch spürbar und unangenehm. Samstag: Neben dichten Wolken gibt es auch mal einige Lücken mit etwas Sonnenschein. Hin und wieder flockt es. Der Wind flaut etwas ab.

Sonntag: Heute wechseln sich kurze sonnige Phasen und dickere Haufenwolken miteinander ab. Es muss mit einigen Schneeschauern gerechnet werden. Dabei ist es winterlich kalt.

Weiterer Trend: Von Montag bis Mittwoch auch in den Niederungen zunehmend winterlich mit weiteren Schneefällen oder Schauern. Nach Wochenmitte möglicherweise Wetterberuhigung und Frost.

Wetterdaten fürs Zweibrücker Land: Tiefsttemperatur in Grad Celsius: Donnerstag -2 bis 0, Freitag -3 bis -1, Samstag -1 bis 1, Sonntag -5 bis -3. Höchsttemperatur in Grad Celsius: Donnerstag 2 bis 4, Freitag 1 bis 3, Samstag 1 bis 3, Sonntag 0 bis 2. Niederschlagswahrscheinlichkeit in Prozent: Donnerstag 85 bis 95, Freitag 75 bis 85, Samstag 70 bis 80, Sonntag 60 bis 70. Niederschlagsmenge in Liter pro Quadratmeter: Donnerstag 5 bis 10, Freitag 2 bis 5, Samstag 1 bis 4, Sonntag 1 bis 3. Geschätzte Sonnenscheindauer in Stunden: Donnerstag 0 bis 1, Freitag 0 bis 1, Samstag 1 bis 2, Sonntag 2 bis 3.