Zum Wochenende wieder winterlicher

Von heute auf Freitag überqueren uns die Störungsgebiete des vorläufig letzten Sturmtiefs mit reichlich Wind und Regen. Danach wird die Wetterlage im Zweibrücker Land wieder ruhiger und allmählich auch etwas winterlicher.

Bis zum Wochenende erreicht uns Polarluft, die sich jedoch auf Umwegen wieder erwärmen kann. Ein kleines Feuchtepaket könnte zu Beginn der neuen Woche vor allem in höheren Lagen die Landschaft mit Schnee berieseln.

Donnerstag: Heute halten sich bei wieder sehr lebhaftem Süd bis Südwestwind meist dichtere Wolken. Lediglich über Mittag könnte die Sonne mal für kurze Zeit hervor blinzeln. Zunächst tröpfelt es hin und wieder nur leicht. Gegen Abend rückt die Front von Westen her näher und der Regen verstärkt sich. Gleichzeitig wird der Wind schwächer. Vor der Front wird es nochmals mild.

Freitag: Heute liegt die Front genau über unserer Region. Dabei bleibt der Himmel wolkenverhangen und es regnet zeitweise. In der sich allmählich abkühlenden Luft können sich gegen Abend in höheren Lagen auch erste Schneeflocken unter den Regen mischen.

Samstag: Der Himmel bleibt meist von Wolken überzogen und bietet der Sonne nur selten die Gelegenheit sich in Szene zu setzen. Es sollte jedoch in der Regel trocken bleiben.

Sonntag: Heute scheinen sich die Wolken mal vielerorts zu verziehen und der Sonne für längere Zeit platz zu machen. Dabei sollte es auch trocken bleiben. Bei nächtlichem Sternenhimmel gibt es wieder leichten Frost. Tagsüber werden fünf Grad kaum überschritten.

Weiterer Trend: Am Montag wieder mehr Wolken und gelegentlich leichter Schneefall oder Schneeregen. Am Dienstag und Mittwoch weiterhin mehr Wolken als Sonne aber nur vereinzelt Schneefall oder Schneeregen, mäßig-kalt.

Michael Agne betreibt in Lambsborn eine Wetterstation.