"Wir sind eine kulturelle Einheit"

Zweibrücken/Homburg. Auch wenn beide Städte heute durch eine Landesgrenze getrennt sind, haben Zweibrücken und Homburg dennoch viel gemeinsam. Das betonten die Oberbürgermeister der beiden Städte bei der Vorstellung des Großveranstaltungskalenders (wir berichteten), den sie in diesem Jahr zum sechsten Mal gemeinsam herausgebracht haben

Zweibrücken/Homburg. Auch wenn beide Städte heute durch eine Landesgrenze getrennt sind, haben Zweibrücken und Homburg dennoch viel gemeinsam. Das betonten die Oberbürgermeister der beiden Städte bei der Vorstellung des Großveranstaltungskalenders (wir berichteten), den sie in diesem Jahr zum sechsten Mal gemeinsam herausgebracht haben. Dafür haben die Kultur- und Verkehrsämter ihre Veranstaltungs-Termine in enger Koorperation auf einander abgestimmt."Wir sind eine kulturelle Einheit mit gemeinsamer Mundart und Geschichte", sagte Zweibrückens Oberbürgermeister Helmut Reichling (Fotos: pm). Sein Homburger Amtskollege Karlheinz Schöner pflichtete ihm bei: "Wir sind eine Region, ein kulturelles Gebiet." Beide Oberbürgermeister erinnerten an die Zeit des Herzogtums Pfalz-Zweibrücken. Sowohl Homburg als auch Zweibrücken waren in diesem Gebilde wesentliche Bestandteile. In diesem Jahr feiert das Herzogtum, das bis 1801 existierte, seinen 600. Geburtstag. So stehen die Großveranstaltungen 2010 ganz im Zeichen dieses Jubiläums.Gleich mehrfach geht es zurück in die Zeit, als die Wittelsbacher über das Herzogtum Pfalz-Zweibrücken herrschten. Ein Höhepunkt ist die Jubiläumsausstellung "Die Wiege der Herzöge" vom 29. August bis zum 14. November. Ausstellungsstandorte sind das Stadtmuseum, die Bibliotheca Bipontina und das Mannlichhaus in Zweibrücken sowie das Römermuseum in Homburg-Schwarzenacker. Weitere Veranstaltungen mit Bezug auf die Zeit der Herzöge sind die "Zweibrücker Rosentage mit barockem Sommerfest" im Rosengarten vom 17. bis 20. Juni sowie der Herzogstag mit historischem Jubiläumsumzug in der Zweibrücker Innenstadt am 3. Oktober. Auch an die Zeit von Homburg und Zweibrücken als Teil von Bayern soll erinnert werden: so etwa während des Zweibrücker Oktoberfestes vom 17. bis zum 19. September. Aus Bayern soll übrigens als Ehrengast der Wittelsbacher Prinz Luitpold die Herzogtum-Feierlichkeiten bereichern.Auch über die Jubiläumsfeier hinaus können sich die Menschen in der Region auf zahlreiche Veranstaltungshighlights freuen: In Homburgs Innenstadt steigt vom 19. August bis 22. August die Festa Italiana. An gleicher Stelle findet das Stadtfest vom 10. September bis zum 12. September statt. Zweibrücken feiert sein Stadtfest vom 23. bis zum 25. Juli.Der Großveranstaltungs-Kalender 2010 steht auf den Internetseiten der beiden Städte jeweils zum Download bereit.

Auf einen BlickDie Großveranstaltungen in Zweibrücken und Homburg im März: Freitag, 5. bis Freitag, 19. März: Frauen-Kultur-Aktionswochen im Homburger Rathaus und im Saalbau; Freitag, 12. bis Sontag, 14. März: Großes Hallenreitturnier auf dem Landgestüt in Zweibrücken; Donnerstag, 18. März: Klavierkonzert von Yuja Wang im Homburger Saalbau; Samstag, 20. März: Große Pferde-Gala auf dem Landgestüt in Zweibrücken; Samstag, 20. bis Sonntag, 21. März: City-Markt-Tage mit verkaufsoffenem Sonntag in der Zweibrücker Innenstadt; Samstag, 20. bis Sonntag, 21. März: Keramikmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag in der Homburger Innenstadt; Samstag, 27. bis Sonntag, 28. März: Mittelalterlicher Frühlingsmarkt auf dem Landgestüt in Zweibrücken. gda