1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Winterbacher Gemeinderäte wollen Windräder bauen dürfen

Winterbacher Gemeinderäte wollen Windräder bauen dürfen

Winterbach. Der Nutzung von Energien, die nicht von Öl oder Atomkraft abhängig sind, gehört die Zukunft. Dazu zählt vor allem die Windkraft, meinten gestern Abend die Winterbacher Ortsgemeinderäte, die über den neu aufzustellenden regionalen Raumordnungsplan zu befinden hatten und in diesem Planwerk bei Winterbach keine Vorrangfläche für Windenergie vorfanden

Winterbach. Der Nutzung von Energien, die nicht von Öl oder Atomkraft abhängig sind, gehört die Zukunft. Dazu zählt vor allem die Windkraft, meinten gestern Abend die Winterbacher Ortsgemeinderäte, die über den neu aufzustellenden regionalen Raumordnungsplan zu befinden hatten und in diesem Planwerk bei Winterbach keine Vorrangfläche für Windenergie vorfanden. "Wenn wir jetzt nicht die Finger strecken, ist der Zug Windkraft vielleicht auf Jahre hin abgefahren", meinte Ortsbürgermeister Willi Schwarz (Foto: pma) und plädierte für eine entsprechende Ausweisung im Raumordnungsplan Westpfalz.Die Ratsmitglieder wollten sich diesem Gedanken nicht verschließen. Größere Diskussionen gab es nicht, zumal der Bürgermeister bereits darauf verweisen konnte, dass Interessenten zum Errichten solcher Anlagen schon bei der Gemeinde ihr Interesse bekundet hätten. Zwei alternative Standorte gibt es nach Einschätzung von Willi Schwarz. "Da käme einerseits der Höhenbereich beim Battweilerer Umsetzer in Frage, andererseits hätten Betreiber auch bereits Interesse für den Gemarkungsraum in Richtung Schmitshausen gezeigt. Willi Schwarz: "Im Augenblick geht es nur darum, dass wir unsere Interessen bei der Planungsgemeinschaft Westpfalz bekunden. Mit Untersuchungen könnten dann herausgefunden werden, wo was möglich ist." Die Ausweisung solcher Gebiete auf Winterbacher Gemarkung wurde anschließend einstimmig beschlossen.

Nahe dem Sportheim möchte die Ortsgemeinde ein Fahrzeuggerätehaus errichten. Das Gemeindegrundstück liegt im Außenbereich. Mit einer Bauvoranfrage soll jetzt die mögliche bauliche Grundstücksnutzung ausgelotet werden. Einstimmig sprachen sich die Ratsmitglieder für das Einreichen einer Bauvoranfrage "Fahrzeughalle" aus.