Willkommene Abkühlung

Bei dieser Hitze mussten sich die Kita-Kinder der Kindertagesstätte „Spatzennest“ erst einmal abkühlen: Gut, dass das Kneippbecken des Kneippvereins Bechhofen an diesem Tag nicht weit war.

In Deutschland gibt es an die 600 Kneippvereine mit rund 160 000 Mitgliedern. Die Bechhofer gründeten ihren Verein vor 30 Jahren. Natürlich bauten sie ihre Kneippanlage auch selber. Der Kneippverein sieht sich auf einem guten Weg, auch aufgrund der gesellschaftlichen Entwicklung. Die Menschen leben ganz allgemein gesundheitsbewusster. Und dazu gehört eben auch das Kneippen als naturgemäße Methode, sich fit zu halten.

Jetzt fand in der Kita Spatzennest wieder der jährliche Kneipptag statt. "Da machen wir die Vorschulkinder mit den Prinzipien des Kneippens bekannt, die ja auf den fünf Säulen Wasseranwendungen, richtige Ernährung, Bewegung, Kräuter und gesunde Lebensführung beruhen", berichtet Christina Wagner, stellvertretende Kita-Leiterin. Also für Körper, Geist und Seele gleichermaßen etwas. "Zum Frühstück und Mittag gab's schon mal gesunde Kost in Form von Obst und Gemüse, Bauernbrot und Butter, Kartoffelpüree mit Wiener Würstchen. Den Nachmittag verbringen wir jetzt hier an der Kneippanlage", heißt es weiter.

Gegen Durst und Hunger hat der Kneippverein vorgesorgt: Es gibt Tee und Apfelsaft und Brote mit Quark und Obst. Quietschvergnügt springen Violet, Nele, Lea und viele andere in der weitläufigen Kneippanlage umher. "Wir waren schon Kräuter sammeln, jeder hat einen kleinen Strauß gepflückt", sagt Vereinsvorsitzende Christa Kohler. Nele, sechs Jahre alt, kennt alle Kräuter. "Pfefferminztee trinke ich sehr gern und der Lavendel hier duftet so schön", schwärmt sie. So vergeht der Tag im Flug, heitere unbeschwerte Stunden als Kraftreserve fürs Immunsystem.

Am 15. August startet wieder das bekannte Brunnenfest an der Kneippanlage: "Wir treffen uns mit vielen Gästen aus nah und fern bei Grummbeersupp unn Quetschekuche."