Wie Mumie Ötzi ins Buch kommt

Wiesbach. Die bekannte Sachbuchautorin Gudrun Sulzenbacher fesselte gestern 31 Grundschüler der Carl-Orff-Grundschule in Wiesbach und war nach ihrem zweistündigen Vortrag selbst begeistert. "Frau Sulzenbacher hat alles so schön erklärt, das mit der Mumie im Eis, das war total spannend", meinte der achtjährige Adam McGraw

Wiesbach. Die bekannte Sachbuchautorin Gudrun Sulzenbacher fesselte gestern 31 Grundschüler der Carl-Orff-Grundschule in Wiesbach und war nach ihrem zweistündigen Vortrag selbst begeistert. "Frau Sulzenbacher hat alles so schön erklärt, das mit der Mumie im Eis, das war total spannend", meinte der achtjährige Adam McGraw. Von der Erzählkunst ließ sich auch die gleichaltrige Vivien Sins fesseln und die neunjährige Anna Hüther war zusammen mit Maren Kopp und Noah Adrian Schwarz von der Erzählkunst der Besucherin begeistert. Der Fund der Gletschermumie "Ötzi" stand dabei im Mittelpunkt. Mit ihrem Kindersachbuch "Die Gletschermumie" fesselte Gudrun Sulzenbacher, die selbst ein Studium der Pädagogik erfolgreich abschloss und viele Jahre unterrichtete, ehe sie sich dem Schreiben und Vermitteln von Lernmethoden hingab, die Schülerschar. Das Büchermachen, die Arbeit des Autors, Verlags, Grafikbüros, der Druckerei bis hin zur Auslieferung in der Buchhandlung erfuhren die Kinder als spannende Geschichte. Mumie Ötzi war mittendrin und alle wissen jetzt, wie dieser "zwischen die Buchdeckel" kommt.Drei Autoren im Jahr zu Gast"Die Schüler waren total neugierig, dermaßen interessiert für komplexe Dinge. Das finde ich sonst meist erst in der gymnasialen Zuhörerschar vor. Das war wirklich ein ganz besonderes Erlebnis in Wiesbach und die Kinder waren wirklich großartig", sagte Sulzenbacher. Soviel Lob tat auch Schulleiterin Dagmar Karos gut, die aber darauf hinwies, dass die Kinder schon eine gewisse Erfahrung mit Buchautoren haben. "Seit ich die Schule leiten darf, laden wir jährlich in der Regel drei Autoren zu Lesungen ein. Die Eltern und der Förderkreis der Carl-Orff-Schule unterstützen das Bemühen des Lehrerkollegiums, die Schule ist Mitglied im Friedrich-Bödecker-Kreis und alle wissen, wie wichtig das Lesen gerade im Kindesalter für die Weiterentwicklung ist." Gudrun Sulzenbacher hatte aber noch ein weiteres Kompliment für die 31 Wissbegierigen aus den Klassen 3 und 4 parat. Das käme nicht allein vom Kopf der Kinder, stellt die Südtirolerin fest und lobt die Wahrnehmungsschulung, die sie bei ihrem Vortrag feststellen konnte.