1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Wenn der Garten endlich aus dem Winterschlaf erwacht

Wenn der Garten endlich aus dem Winterschlaf erwacht

Nicht nur die über viele Monate lang vermisste Sonne zeigt sich endlich wieder länger am Himmel, auch unsere natürliche Umgebung erwacht so langsam aber sicher wieder aus ihrem Winterschlaf. Da wird der Rasen wieder grün, Vögel zwitschern auf Bäumen, Osterglöckchen recken ihre Blüten zur Sonne hin, Bäume tragen wieder ihre Knospen und auch uns zieht es endlich wieder mehr ins Freie. Mit dem Ende des Frostes kann man zum Glück auch im eigenen Garten wieder aktiv werden. Damit dieser dann im Sommer gut in Schuss und schön gepflegt ist, sollte es darum gleich an die richtige Pflege gehen. Obstbäume zurückschneiden

Nicht nur die über viele Monate lang vermisste Sonne zeigt sich endlich wieder länger am Himmel, auch unsere natürliche Umgebung erwacht so langsam aber sicher wieder aus ihrem Winterschlaf. Da wird der Rasen wieder grün, Vögel zwitschern auf Bäumen, Osterglöckchen recken ihre Blüten zur Sonne hin, Bäume tragen wieder ihre Knospen und auch uns zieht es endlich wieder mehr ins Freie. Mit dem Ende des Frostes kann man zum Glück auch im eigenen Garten wieder aktiv werden.

Damit dieser dann im Sommer gut in Schuss und schön gepflegt ist, sollte es darum gleich an die richtige Pflege gehen.

Obstbäume zurückschneiden

Wer Obstbäume hat, sollte mit dem Zurückschneiden nicht zu lange warten. Nur rechtzeitig zurückgeschnittene Obstbäume können später richtig austreiben, was mit einer ordentlichen Ernte belohnt wird. Zuvor sollte auch das Werkzeug dafür fit für den Sommer gemacht werden, um dem Baum nicht mit stumpfen Werkzeugen zu schaden. Wer sich unsicher ist, kann einen Obstbaumschnittkurs besuchen, die derzeit von den Obst- und Gartenbauvereinen in unserer Region angeboten werden.

Jetzt darf gepflanzt werden

Wer im Sommer einen schönen Ziergarten möchte, darf jetzt endlich mit der Bepflanzung beginnen, denn sobald der Boden keinem Frost mehr ausgesetzt ist, dürfen Gehölze, Stauden und Rosen gepflanzt werden. Wichtig ist dabei, dass vorhandene Beete unbedingt von Laub oder alten Stängeln entfernt werden sollten, bevor sie neue bepflanzt werden. Gleiches gilt natürlich auch für weiterhin bestehende Beete .

Auch dem Unkraut kann man nun getrost den Kampf ansagen. Auch so manches Gemüse verträgt es jetzt bereits gepflanzt zu werden, wie etwa die Frühkartoffel. Den Frost sollte man dabei aber immer im Auge behalten. Sollte er sich wider Erwarten doch noch mal ankündigen, sollten die Pflänzchen mit Gartenvlies oder Stroh abgedeckt werden.

Rasen düngen und mähen

Zugegeben, das praktische am Winter ist, dass man mit dem Rasenmähen einfach mal pausieren darf. Doch sobald sich der Frühling zeigt, hat auch dieser eine Kur verdient. Da hilft es schon den Rasen von Laub und herumliegenden Gehölz zu befreien, damit er endlich wieder richtig Luft bekommt.

Erst wenn der Rasen eine Höhe von mindestens fünf Zentimetern hat, sollte er zum ersten Mal geschnitten werden. Bei milden Temperaturen kann das auch schon mal im März sein.

Ordnung im Gartenteich

Der März bietet sich manchmal auch an, um den Gartenteich wieder auf Vordermann zu bringen. Mit den wärmeren Temperaturen erwacht dieser nämlich langsam wieder zum Leben. Sobald die Wassertemperatur bei etwa 10 bis 12 Grad liegt, ist der richtige Zeitpunkt, um stark gewachsene Pflanzen zu entfernen und etwas Ordnung um und im Teich zu machen.