1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Weichen für das Dorffest im kommenden Jahr gestellt

Weichen für das Dorffest im kommenden Jahr gestellt

Contwig. "Unser Dorffest im kommenden Jahr ist gesichert", stellte Ortsbürgermeister Karl-Heinz Bärmann in der Montagsratssitzung fest und dankte nochmals den Ortsvereinen, die mithelfen das große Fest am 30. Juni und 1. Juli 2012 zu organisieren. Alle drei Jahre ist Contwig für die Festveranstaltung verantwortlich

Contwig. "Unser Dorffest im kommenden Jahr ist gesichert", stellte Ortsbürgermeister Karl-Heinz Bärmann in der Montagsratssitzung fest und dankte nochmals den Ortsvereinen, die mithelfen das große Fest am 30. Juni und 1. Juli 2012 zu organisieren. Alle drei Jahre ist Contwig für die Festveranstaltung verantwortlich. Ein Jahr wird Pause gemacht und im anderen Jahr sind die Stambacher mit der Festorganisation an der Reihe.Zum Sitzungsauftakt stimmte der Rat für den Bau einer Einfriedung bei den Garagen nahe dem Palatia-Sportplatz. Auf dem Gemeindegelände fanden die ehemaligen Polizeigaragen jetzt einen neuen Standort. Sie werden künftig zum Unterstellen von Kleingeräten dienen. Das Gremium folgte dem Antrag des Ortsbürgermeisters Bärmann, der ein Einfrieden des Grundstücks für sinnvoll hielt.

Zur 30-Kilometer-Zone wird die Bahnhofstraße ab der Gaststätte "Hexenhaus" bis zur Wendeschleife beim Wertstoffhof. Von den Straßenanliegern wurde eine solche Verkehrsbeschränkung gefordert, die nunmehr realisiert werden soll. Mit verkehrsrechtlichen Belangen musste sich das Gremium auch in der Hauptstraße befassen. Nahe der Apotheke und den sonstigen Gewerbebetrieben kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen, weil dort Fahrzeuge nahe der Kuppe parken und für alle Verkehrsteilnehmer dann die Übersicht verloren geht. Mit einem eingeschränkten Halteverbot wollen die Gemeindeverantwortlichen jetzt für eine bessere Situation sorgen.

Dem Antrag des Hundevereins RSV 2000 Contwig auf das Gewähren eines Zuschusses für eine Investitionsmaßnahme entsprach die Gemeinde nach den üblichen Vorgaben. 150 Euro werden dem Antragsteller gewährt. Und für alle Besucher des Kiosks im Freizeitgelände sei mitgeteilt, dass das Kiosk schon bald wieder geöffnet wird. Der Neuverpachtung stand am Sitzungsabend nichts mehr im Wege, noch im November soll die Einrichtung wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet haben. cos