Was die Menschen bewegt

Ein Anspruch verbindet die Ortsbürgermeister in der Region mit der Redaktion des Pfälzischen Merkur: Ein offenes Ohr für die Wünsche, Vorschläge und Beschwerden der Bürger in den Dörfern zu haben. Der Merkur hat deshalb eine Diskussionsreihe gestartet. Für nächsten Freitag sind alle interessierten Bürger zu „Merkur vor Ort“ nach Großbundenbach eingeladen.

So gut die Politik des Bürgermeisters und seiner Räte auch sein mag: Irgendwas ist immer - frei nach Kurt Tucholsky. Der eine hadert mit dem Winterdienst, der andere blickt mit Sorge auf den Zustand der Straßen oder die Schneisen, die die demografische Entwicklung in den nächsten Jahren und Jahrzehnten in die Orte schlagen könnte, sorgt sich um die Angebote für die Jugend oder Hilfen für Alte und Gebrechliche - oder möchte einfach nur ein Lob loswerden.

In seiner kürzlich neu gestarteten Reihe "Merkur vor Ort" will der Pfälzische Merkur den Bürgern die Gelegenheit geben, ihre Wünsche, Vorschläge und Beschwerden vor- und in die Zeitung zu bringen. Als Diskussionspartner vor Ort soll dabei jedes Mal der Ortsbürgermeister zur Verfügung stehen.

Zweite Station unserer neuen Reihe ist Großbundenbach, wo die Einwohner am kommenden Freitag, 29. November, gemeinsam mit Merkur-Lokalchef Jan Althoff eine Stunde lang mit Ortsbürgermeister Dieter Glahn diskutieren können. Beginn ist um 18 Uhr in der Kindertagesstätte, Schulstraße 13.

Gefragt werden kann alles, was mit Großbundenbach zu tun hat. Natürlich sind nicht nur Fragen, sondern auch Vorschläge oder Anregungen ausdrücklich erwünscht. Wer seine Fragen an diesem Abend nicht selber in großer Runde stellen möchte, kann sie im Vorfeld an den Pfälzischen Merkur schicken. Sie fließen dann in die Diskussion ein.

Schicken Sie ihre Fragen entweder per E-Mail an die Adresse merkur@pm-zw.de, Stichwort "Merkur vor Ort" oder senden Sie eine Postkarte mit dem gleichen Betreff und Ihrer Frage an den Pfälzischen Merkur, Hauptstraße 66, 66482 Zweibrücken - oder kontaktieren Sie uns über unsere Seite bei Facebook www.facebook.com/pfaelzischermerkur.