VT Contwig hat Pächter gefunden

Gisela Mechenbier geht nach 18 Jahren mit einer Silvesterparty als Pächterin der Vereinsgaststätte der VT Contwig in den Ruhestand. Ihre Nachfolger, Yvonne und Marcus Demmeré, freuen sich auf die Aufgabe.

Ab 1. Januar 2017 werden das Geschwisterpaar Yvonne und Marcus Demmeré die Vereinsgaststätte der VT Contwig übernehmen. Die Neuverpachtung war notwendig, weil die Vorgängerin, Gisela Mechenbier, nach fast 18 Jahren in den verdienten Ruhestand ging. Der 29-jährige Marcus Demmeré ist gelernter Koch mit Auslandserfahrung und zusammen mit seiner Schwester Yvonne, die sich um den Service und die Organisation kümmert, betreibt er schon seit gut zwei Jahren einen kleinen Catering-Betrieb in Rodalben.

Die jungen Pächter möchten neben den Abteilungs-Abenden mit den Stammgästen auch Themenabende am Freitag oder Samstag in Büfett- oder Menüform, zum Beispiel Schnitzel-, Steak- und Pizzaabend anbieten. Auch bewährte Angebote wie das Finger-Food-Büfett möchten sie fortführen.

"Wir würden am Sonntag neben dem klassischen Frühschoppen gerne einen Mittagstisch einführen", sagt Marcus Demmeré, "hier haben wir ein typisches Sonntagsessen wie Sauerbraten geplant." Auch wollen sie an verschiedenen Sonntagen ein Kuchenbüfett anbieten. Besonders wichtig sind ihnen außerdem Veranstaltungen wie Hochzeiten, Taufen, Geburtstage. Die Erfahrungen der beiden durch das Catering helfen da.

Letztlich wären auch Motto-Partys wie "Viva Mexico" oder "Reise durch Amerika" denkbar, bei denen es neben typischen Gerichten auch ein musikalisches Rahmenprogramm geben soll. Ab Sommer ist zudem auch ein Biergartenbetrieb geplant.

www.vtcontwig.de