1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Von Ecke zu Ecke im Festzelt statt von Fenster zu Fenster geredet

Von Ecke zu Ecke im Festzelt statt von Fenster zu Fenster geredet

Ernstweiler. Dem Dauerregen und Petrus boten die Ernstweiler Straußmädels und Straußbuben gestern die Stirn. Seit Wochen freuten sie sich auf das Großereignis. Dieses musste aber diesmal unters schützende Dach des Festzeltes beim Rummelplatz flüchten, wo sie sich an der sehr einfallsreichen Kerwerede von Simon Niklas und Frank Freyler ergötzen konnten

Ernstweiler. Dem Dauerregen und Petrus boten die Ernstweiler Straußmädels und Straußbuben gestern die Stirn. Seit Wochen freuten sie sich auf das Großereignis. Dieses musste aber diesmal unters schützende Dach des Festzeltes beim Rummelplatz flüchten, wo sie sich an der sehr einfallsreichen Kerwerede von Simon Niklas und Frank Freyler ergötzen konnten."Nun is es wieder mol soweit, es is Kerwerede-Zeit", tönte Simon Niklaus, der bereits seit Jahren nicht nur Vortragender, sondern auch Verfasser der Rede ist, welche nach alter Sitte in Ernstweiler stets im Dialog vorgetragen wird. Von Fenster zu Fenster über die Bautzenbachstraße hinüber. Eine Festzeltecke und die Bühne wurden diesmal als Vortragsorte ausgewählt, denn das Improvisieren ist eine große Kunst der Ernstweiler Straußmädels und -buben. Auf die Schippe nahmen die beiden Kerweredner jede Menge, und am lautstarken Gelächter und Beifall der vielen Zuhörer war abzulesen, dass das übers Jahr Aufgepickte auch diesmal beim Kerwevolk bestens ankam. Etwa das Jubiläum des Ortskartells Ernstweiler (OKE), das segensreich seit 30 Jahren wirke und viel bewege. Es deshalb aber gleich mit dem Zweibrücker Stadtfest als Jubiläumsfeier aufzunehmen, sei doch vermessen. Aber, vielleicht hatten die OKE'ler auch nur den Stadtfesttermin vergessen. "Von 200 ingeladene Gäst wollte zwölf nur komme zum Jubiläumsfest. Mim Stadtfest als Konkurrenz e Fest zu plane, des is werklich allererste Sahne. Das sowas in Zukunft nimmi passiert, han mir für euch de Terminkalender von de Stadt kopiert!" Vom wiederbelebten Ernstweiler Kerweplatz war gleichfalls die Rede - alle freuten sich riesig darüber, nur die VTZ habe sich beschwert und sei schon ganz entsetzt: "Weil die Ernstweiler Kerb de Johrmarkt ersetzt!" cos