1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Vier Corona-Fälle im Landkreis - Veränderte Zeiten bei Stadtbus Zweibrücken - Foodsharing sammelt in Zweibrücken Lebensmittel ein

Neuer Infizierter / Stadtbus Zweibrücken mit geänderten Zeiten / Foodsharing sammelt : Vier Corona-Fälle im Landkreis

Wegen einer Erkrankung in der Verwaltung ist die Pirmasenser Stadtspitze bis Ende März in Quarantäne.

In Pirmasens ist am Donnerstag der erste bestätigte Fall einer Corona-Erkrankung gemeldet worden. Es handelt sich um einen Mitarbeiter der Stadtverwaltung. Oberbürgermeister Markus Zwick, Bürgermeister Michael Maas und der Beigeordnete Denis Clauer gelten als Kontaktpersonen und haben sich vorsorglich bis Ende März in häusliche Quarantäne begeben und ausnahmslos alle Termine abgesagt.

Keiner der drei habe Krankheitssymptome, hieß es aus dem Rathaus. Der Stadtvorstand sei uneingeschränkt handlungsfähig. Notwendige Abstimmungen und Entscheidungen sollen per Videokonferenz erfolgen.

Bereits am Dienstag war ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung, der in Dahn wohnt und aus dem Skiurlaub kam, positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden (wir berichteten). Zwei seiner Kollegen aus der gleichen Abteilung wurden daraufhin auf den Erreger getestet, ein Ergebnis war positiv. Die betroffene Person befindet sich ebenfalls in häuslicher Quarantäne.

Mit dem nun bekannten Infizierten steigt die Anzahl der bestätigten Fälle beim Gesundheitsamt, bei dem die Städte Pirmasens und Zweibrücken angesiedelt sind, auf vier Bürger an. 60 weitere Verdachtsfälle gibt es derzeit beim Gesundheitsamt. Am Donnerstag informierte Landrätin Susanne Ganster, dass bis spätestens für den morgigen Samstag eine Allgemeinverfügung erlassen wird, wodurch Restaurants und Speisegaststätten, aber auch unter anderem Eisdielen im Landkreis komplett schließen müssen. Bisher galt, dass eine Öffnung zwischen 6 und 18 Uhr zulässig ist. Zudem werden die Wertstoffhöfe im Landkreis ab Freitag bereits geschlossen.

Nach Angaben der Stadtbus Zweibrücken GmbH gilt für den Linienverkehr ab Montag der Fahrplan für schulfreie Tage. Bis einschließlich diesen Freitag fahren die Busse der Stadtbus Zweibrücken GmbH den Schulfahrplan. Für die Busse der DB Regio gilt ab nächster Woche Montag bis Freitag bis 18 Uhr ebenfalls der Ferienfahrplan. Die Anbindung an Samstagen, Sonn- und Feiertagen wird weiterhin über die Ruf-Taxen der VRN gewährleistet. Im ganzen Gebiet des SaarVV wurde bereits auf den Ferienfahrplan umgestellt. Dies betrifft Zweibrücken im Bereich der Linie R7.

Derweil rüstet sich die neue Initiative „Foodsharing“ in Zweibrücken dafür, einen Teil der Lücke zu schließen, die die ab heute vorerst geschlossene Tafel Zweibrücken (wir berichteten) reißt.

Patrick Lang, Mitglied von „Foodsharing“, deren Ziel es ist, zu verhindern, dass Händler nicht verkaufte Lebensmittel auf den Müll werfen (wir berichteten), sagte am Donnerstag dem Merkur auf Anfrage: „Am Freitag machen wir unsere erste Runde.“ Gemeinsam mit Anika Weber (einer gebürtigen Zweibrückerin und Botschafterin der Foodsharing-Idee für die Rosenstadt und die Region) werde er einen Supermarkt und mehrere Bäckereien abklappern.

Lang, der als Kommunalpolitiker für die FWG im Stadtrat sitzt, meinte, er sei selbst gespannt, wie viele Lebensmittel Weber und er bei der Tour einsammeln dürfen. Hintergrund: Im Saarland vermelden mittlerweile Tafeln, dass die Spenden der Supermärkte immer knapper ausfallen. Grund sind die Hamsterer, die für viele leere Regale in den Märkten sorgen – und so verhindern, dass es allzu viele Lebensmittel gibt, die ablaufen (oder kurz davor stehen) und deshalb an die Tafel gegeben werden.

Die beiden Foodsharing-Aktivisten Weber und Lang werden deshalb beherzt zugreifen und alles, was ihnen überreicht wird, in den Wagen packen. Die Waren werden dann an alle Interessierten weitergegeben.

Lang: „Wir prüfen nicht die Bedürftigkeit – so, wie das die Tafel tut. Diese Prüfung könnten wir auch gar nicht vornehmen. Uns geht es darum, zu verhindern, dass Lebensmittel weggeworfen werden.“

Wer gerne Lebensmittel von Foodsharing haben möchte, kann sich an Patrick Lang wenden. Entweder über Facebook über sein dortiges Konto oder über das Mobiltelefon unter (0160) 90 50 55 67.