VHS setzt auf Weiterbildung

Zweibrücken. "University's next top scientist", heißt im April eine der rund 300 Veranstaltungen der Zweibrücker Volkshochschule, deren Programm der Leiter Helmut Ertel gestern vorstellte. Mit dieser sowie zwei weiteren Veranstaltungen startet Ertel die Kooperation mit der Zweibrücker Fachhochschule. "Wir wollen die Kräfte stärker zusammenführen

Zweibrücken. "University's next top scientist", heißt im April eine der rund 300 Veranstaltungen der Zweibrücker Volkshochschule, deren Programm der Leiter Helmut Ertel gestern vorstellte. Mit dieser sowie zwei weiteren Veranstaltungen startet Ertel die Kooperation mit der Zweibrücker Fachhochschule. "Wir wollen die Kräfte stärker zusammenführen. Davon sollen die Volkshochschule und die Fachhochschule profitieren", begründet Ertel den neuen Schwerpunkt der VHS in diesem Jahr.Auf über 200 Seiten werden die Veranstaltungen der Volkshochschule sowie der Kreisvolkshochschule Südwestpfalz vorgestellt. "Das ist ein enormes Angebot für die Menschen in der Region", stellt der Zweibrücker Beigeordnete Rolf Franzen bei der Vorstellung fest. Die beiden Weiterbildungseinrichtungen kooperieren bei ihrem Programm. "Aber jede Einrichtung setzt ihre Schwerpunkte", betont Franzen. Dabei setzt Ertel auf den Schwerpunkt Arbeit und Beruf. "Da möchten wir in die Firmen reingehen und Potenziale ausschöpfen", sagt Ertel. Neben der Vorbereitung des Programms 2010 machte sich Ertel das "Klinkenputzen" bei Firmen und Institutionen zur Aufgabe. Ertel übernahm im August die Leitung der Volkshochschule. Als erste Erfolge bietet die VHS Kurse in Zusammenarbeit mit der Bundeswehr oder der Stadtverwaltung an. Ertel: "Der Kurs xPert Business ist zum Beispiel auch für andere Leute offen."Beantragt sind auch Projekte der politischen Bildung und zur "Migration in Zweibrücken." Dabei sollen junge Zweibrücker befähigt werden, auf "plakative Angriffe gegen Ausländer zu reagieren". Sprachkurse, Bewegungskurse, EDV-Kurse und Kochkurse stehen auch in diesem Jahr im Programm. Dazu kommen auch zwei Lesungen. Wobei Ertel die Lesung von Björn Schmidt "Das Leben ist ein Fußballspiel" im Mai am Herzen liegt. Das Programm liegt bei der VHS, im Rathaus und beim Merkur aus. sf