1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Unterstützung für Guido Westerwelle

Unterstützung für Guido Westerwelle

Contwig. Die Liberalen der Südwestpfalz stehen hinter ihrem Bundesvorsitzenden Guido Westerwelle. "Was Westerwelle gesagt hat, ist richtig", sagte der Vorsitzende des FDP-Gemeindeverbands Zweibrücken-Land, Heinz Walter Roth, beim Heringsessen des Kreisverbandes. Mit Beifall stimmten die Gäste der Veranstaltung zu

Contwig. Die Liberalen der Südwestpfalz stehen hinter ihrem Bundesvorsitzenden Guido Westerwelle. "Was Westerwelle gesagt hat, ist richtig", sagte der Vorsitzende des FDP-Gemeindeverbands Zweibrücken-Land, Heinz Walter Roth, beim Heringsessen des Kreisverbandes. Mit Beifall stimmten die Gäste der Veranstaltung zu.Der FDP-Bezirksvorsitzende und parlamentarische Geschäftsführer der Landtagsfraktion, Günter Eymael, hieb in seinem Vortrag in die gleiche Kerbe und kritisierte die SPD, die in dieser Frage "Klassenkampf" betreibe. Bei seiner Aschermittwochs-Abrechnung hielt Eymael der Landesregierung die Nürburgring-Affäre unter die Nase.

Eymael stimmte Roth zu, der Westerwelle lobte, weil er den Mut hatte, "ein heißes Eisen anzupacken. Es muss etwas Wert sein, wenn man arbeitet." Allerdings fragte Roth, ob es nicht besser gewesen sei, wenn die Aussage nicht vom Vizekanzler und Außenminister gekommen wäre. "Ich frage mich, ob es nicht besser ist, die Ämter Parteivorsitzender und Vizekanzler zu trennen."

Der Gemeindeverbandsvorsitzende blickte beim Aschermittwochs-Treffen der Liberalen schon auf die Landtagswahlen im März 2011. Da müssten die Liberalen frühzeitig Themen besetzen. Dabei nannte Roth an erster Stelle die Bildungspolitik. Hier müsse die FDP an einigen Punkten "nachjustieren". So könne er nicht nachvollziehen, dass die Schülerzahl in der fünften und sechsten Klasse auf 25 begrenzt wird. "Warum können es in den schwierigen Klassenstufen acht und neun wieder mehr sein?" Der Lehrmittelbefreiung stimmte Roth zu. Nicht aber der "bürokratischen" Umsetzung mit Online-Bestellung.

Der vierspurige B 10-Ausbau und die Verlängerung der S-Bahn-Linie nach Zweibrücken sind weitere Themen.