1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Unfall zwischen Herschberg und Wallhalben

Auf gerader Strecke im Wallhalbtal : Unfall verursacht: Fahrer hat „Lust dazu gehabt“

Absichtlicher Auffahrunfall im Wallhalbtal nahe Herschberg. Zudem war der Verursacher ohne Führerschein und Versicherungsschutz.

Über einen ungewöhnlichen Unfall berichtet die Polizei. Am vergangenen Samstag (25. Juli) gegen 10.30 Uhr fuhr ein 63-jähriger französischer Staatsangehöriger mit seinem alten Fiat Punto mit französischen Kennzeichen auf der Landesstraße 475 durch das Wallhalbtal, aus Richtung Wallhalben in Richtung Thaleischweiler-Fröschen.

Auf gerader und übersichtlicher Strecke fuhr dieser ohne ersichtlichen Grund auf einen voranfahrenden Opel Meriva auf, der an dieser Stelle ordnungsgemäß die ausgewiesenen 50 Stundenkilometer fuhr. Bei dem Zusammenstoß entstand nur ein geringer Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro – während der Unfallaufnahme durch eine Polizeistreife wurde es allerdings interessant für die Polizisten: Denn der Unfallverursacher hatte einen amtlichen französischen Führerschein bei sich, der allerdings abgelaufen war.

Eine Überprüfung ergab, dass ihm die Fahrerlaubnis in Frankreich entzogen worden war, weil er betrunken gefahren war. Auch stellte sich heraus, dass für den Wagen des Franzosen kein Versicherungsschutz mehr bestand. Nach Einziehung des Führerscheins, Untersagung der Weiterfahrt und Sicherstellung des Wagens nach dem Abtransport auf ein Abschleppgelände wurde dem Autofahrer ein Atemalkohol- und Drogentest angeboten, da entsprechende Auffälligkeiten und eine leichte Verwirrtheit festzustellen waren. Diese Vortests blieben ergebnislos.

Bei seiner Vernehmung wurde der Mann gefragt, weshalb er auf der geraden und übersichtlichen Strecke auf den voranfahrenden Wagen aufgefahren ist. Nach seiner Antwort, dass er dazu „Lust gehabt“ habe, geht die Polizei von einem absichtlich herbeigeführten Verkehrsunfall aus. Wegen dieser Straftat und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und fehlendem Versicherungsschutz wurden Strafverfahren eingeleitet.Diebe lassen. 

(red)