Umweltschutz zum Anfassen

Contwig. "Wir freuen uns, die Kiste nun nutzen zu können", sind sich die Schüler der Umwelt AG an der Goetheschule in Contwig einig. Gemeint ist damit die grüne Klimakiste, welche die CDU-Bundestagsabgeordnete Anita Schäfer der Schule gestern überreichte

Contwig. "Wir freuen uns, die Kiste nun nutzen zu können", sind sich die Schüler der Umwelt AG an der Goetheschule in Contwig einig. Gemeint ist damit die grüne Klimakiste, welche die CDU-Bundestagsabgeordnete Anita Schäfer der Schule gestern überreichte. "Sie ist eine Art Werkzeugkasten, gefüllt mit einer Vielzahl von hochwertigen Geräten zum Messen von Energieverbrauch, Wasserdurchfluss sowie Materialien zur Erweiterung des Wissens um den Klimaschutz. Sie hilft, sich praxisnah mit Klimaschutz zu beschäftigen", sagt Schäfer. Die gefüllte Box ist Bestandteil des erfolgreichen Klimaschutzprogramms "Aktion Klima" des BildungsCent e.V., das vom Bundesumweltministerium gefördert wird und seit Dezember 2008 bundesweit an Kindertagesstätten, Schulen und anderen Bildungseinrichtungen umgesetzt wird. An der Goetheschule schloss sich in diesem Schuljahr eine AG aus neun Schülern der fünften und sechsten Klassenstufe zusammen, die sich unter Anleitung der Biologin Johanna Schäfer mit den Themen Umweltschutz und Klimawandel beschäftigen. Damit hat sich die Schule bei dem Aktionsprogramm beworben, als Belohnung gab es nun die Klimakiste. Die Institution Schule könne heute bei dem wichtigen Anliegen des Klimaschutzes eine Vorbildfunktion übernehmen, hieß es. Zumal es hier ein großes Energiesparpotenzial gebe, betonte Schäfer. "In einer Schule wird im Durchschnitt bis zu 70 Prozent mehr Energie verbraucht als in anderen kommunalen Gebäuden."Aus diesem Grund ist es auch der Goetheschule wichtig, sich für Klimaschutz zu engagieren. Die Umwelt AG hat dazu einige Projekte gestartet. So erarbeiteten die Schüler Ideen, den Energieverbrauch an ihrer Schule zu senken. "Die Heizung ist hier im Winter immer voll aufgedreht, das verschwendet viel Energie", sagt Fabio Heil, ein Schüler, der sich in der Umwelt AG engagiert. Auf Plakaten hat die Gruppe Regeln festgehalten, die helfen sollen, weniger Energie zu verbrauchen. Diese wurden in den einzelnen Klassenräumen verteilt, damit alle Schüler an dem Energiesparen beteiligt werden und auch wissen, wie man sich richtig verhält. In jeder Klasse wurde zudem ein Schüler ernannt, der darauf achtet, dass die Regeln wie "Licht aus - Strom sparen" oder "Richtig Heizen - Heizung maximal auf Stufe drei" auch eingehalten werden.

Stichwort

Die Idee der Klima-Kiste ist laut dem Initiator, dem Verein Bildungscent, CO2-Einsparpotenziale an Schulen und Bildungseinrichtungen mit verhältnismäßig einfachen Mitteln sichtbar und nutzbar zu machen. Die Klimakiste ist eine Art Werkzeugkasten und enthält unterschiedliche Geräte und Instrumente, Begleit- und Informationsmaterialien. Mit den Geräten ist es möglich, den Ressourcenverbrauch zu messen. Die Materialien geben vielfältige Anregungen, das Themenfeld in den pädagogischen Kontext zu integrieren. ski