1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Tierquälerei nahe Schottenbachstraße in Contwig

Zeugen gesucht : Kater in Contwig mit massiven Tritten gequält

Bereits zwischen Ostersonntag, acht Uhr, und Ostermontag, zehn Uhr wurde der Kater einer 58-jährigen Frau aus Contwig vermutlich von Tierquälern attackiert. Das hat die Zweibrücker Polizei am Wochenende mitgeteilt.

Ein Tierarztbesuch ergab, dass dem grau-schwarz getigerten Kater vermutlich durch massive Tritte starke Prellungen im Bauchraum zugefügt wurden. Vermutlich ereignete sich der brutale Vorfall im Großbereich um die Schottenbachstraße in Contwig. Die Polizeiinspektion Zweibrücken ermittelt wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.

Auf Facebook schreibt die Besitzerin zum Zustand ihres Katers: „Felix geht es besser, bleibt jetzt im Haus und hat glücklicherweise keine inneren Verletzungen. Seine Schmerzensschreie werden wir aber nicht mehr vergessen. Dies soll eine Warnung an alle Tierbesitzer sein. Haltet die Augen offen.“

Sachdienliche Hinweise nimmt die Zweibrücker Polizei entgegen, E-Mail pizweibruecken@polizei.rlp.de) oder Telefon (0 63 32) 97 60.