Tausende Grün-Freunde in der Stadt

Zweibrücken. Auch der sechste Rosen- und Gartenmarkt, der am Wochenende in Europas Rosengarten stattfand, lockte tausende Besucher an. Schon am Samstagmorgen füllten sich die nahe gelegenen Parkplätze mit Autos aus der weiten Region bis Kusel, Landau oder Saarlouis. Zwischen den bunten Marktständen auf der Veranstaltungswiese drängten sich Blumenfreunde und Gartenliebhaber

Zweibrücken. Auch der sechste Rosen- und Gartenmarkt, der am Wochenende in Europas Rosengarten stattfand, lockte tausende Besucher an. Schon am Samstagmorgen füllten sich die nahe gelegenen Parkplätze mit Autos aus der weiten Region bis Kusel, Landau oder Saarlouis. Zwischen den bunten Marktständen auf der Veranstaltungswiese drängten sich Blumenfreunde und Gartenliebhaber. Fast alle der 65 Anbieter sind Stammbeschicker, die jedes Jahr am selben Platz ihren Stand aufbauen. "Das wollen die Kunden so", weiß Gabi Westermann, die den Markt organisiert. Man könne in einem Jahr nicht alles kaufen und viele Besucher bestellten bereits gezielt Waren für das nächste Mal. "Die Mixtur stimmt", erfahre sie von den Besuchern, so dass von den über 50 Neuanfragen nur zwei Händler einen Platz bekamen, um Zitrusliköre oder handgeschriebene Holzschilder anzubieten. Mit Rosen aller Arten, aber auch Stauden, Kräutern, Windspielen, Schmuck, Gartengeräten, Pflanzenschutzmitteln, Sitzmöbeln, Stoffen, Skulpturen und unzähligen weiteren Accessoires bot sich ein vielfältiges und hochwertiges Angebot rund um den Garten. Zu den Ständen mit kulinarischen Köstlichkeiten wie Essigen und Ölen zählte auch das Zelt der Stadt Zweibrücken mit seinen Produkten aus der Region. Die verschiedene Fruchtsirupe, Marmeladen oder Rosenpfeffer in liebevoll dekorierten Geschenkkörbchen fanden reißend Absatz.Lob für Depot-Service"Man muss aufpassen, dass man nicht zu viel kauft", bedauert Petra Rauch (53) aus Blieskastel und zeigt die Tüte mit ihrer bisherigen Ausbeute. Ihr gefällt das einzigartige Ambiente im Rosengarten. "Der schönste Markt" findet auch für die Bierbacher Ingrid und Manfred Brabänder in Zweibrücken statt. "Obwohl so viele Leute unterwegs sind, verläuft sich das in dem großen Park." Für die Zweibrückerin Linde Buchmann gehört ein Glas Rosenbowle am Stand der Rosenfreunde zur Tradition. Ihre Einkäufe hat sie im Depotzelt verstaut, um sie dort später mit dem Auto abzuholen. "Ein toller Service", lobt Buchmann. Zufrieden waren auch die Beschicker. Die Rosenschule Stange aus dem rund 700 Kilometer entfernten Pinneberg etwa ist von Anfang an dabei. Rund 100 Rosensorten packen sie auf ihren Großtransporter, um allein die zahlreichen Vorbestellungen zu befriedigen.