1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Südwestpfalz: Bis Ende 2019 schnelles Internet für alle

Breitband-Ausbau in Südwestpfalz : 30 Megabit für alle Haushalte

Schnelles Internet im Landkreis: Die dritte Projektphase wird 2019 gestartet.

(glö) Im nächsten Jahr wird eine dritte Projektphase für die Versorgung des Landkreises mit schnellem Internet gestartet, kündigte Landrätin Susanne Ganster (CDU) am Montag im Kreistag an. Durch ein neues Förderprogramm der Bundesregierung sollen Grundschulen, innerörtliche Gewerbeflächen und sogenannte weiße Flecken mit leistungsfähigen DSL-Anschlüssen versorgt werden.

Im Herbst 2017 war die zweite Projektphase begonnen worden, mit der 34 Gewerbegebiete und drei Einzellagen mit schnellem Internet versorgt wurden. Vor wenigen Tagen wurde dieses 3,7 Millionen Euro teure Projekt abgeschlossen. In acht Clustern wurden 443 Gewerbegrundstücke bis zur Grundstücksgrenze mit schnellen DSL-Anschlüssen versorgt, informierte Ganster, die Zielsetzung einer Fertigstellung bis zum Jahresende sei erreicht worden. Ein schöner Nebeneffekt für den Landkreis sei gewesen, so die Landrätin, dass an den verlegten neuen Versorgungsleitungen entlang rund 7000 Haushalt umsonst gleich mitversorgt wurden.

Etwas länger dauert es, bis die erste Projektphase abgeschlossen wird, was ursprünglich auch bis Jahresende vorgesehen war. Weil zwischenzeitlich aber die Versorgung der weiterführenden Schulen in das Projekt aufgenommen wurde, verzögert sich die Fertigstellung bis in das Frühjahr. 5600 Privathaushalte, 400 Gewerbebetriebe in Ortslagen und 18 Behörden und Einrichtungen bekommen über diese zweite Phase, die rund 3,8 Millionen Euro kostet, das schnelle Internet.

Gestartet wird im nächsten Jahr eine dritte Projektphase, die überraschenderweise durch neue Bundesfördermittel möglich wurde. Es ist nicht nur gelungen, in das Programm die Breitbandversorgung der Grundschulen aufzunehmen, sondern auch innerörtliche Gewerbelagen, die bislang nicht versorgt werden konnten mit den beiden ersten Projektphasen. Und auch abseits gelegene Haushalte und Unternehmen, die bislang so genannte weiße Flecken darstellten, weil eine Versorgung zu teuer und unwirtschaftlich erschien, sollen in Angriff genommen werden.

Wenn alle drei Projektphasen abgeschlossen sind, wobei von Oktober 2019 ausgegangen wird, garantiert die Telekom – der Partner des Landkreises – eine 100-prozentige Versorgung von Privathaushalten im Landkreis mit 30 Megabit pro Sekunde, 99 Prozent sollen mit 50 Megabit pro Sekunde versorgt sein.