1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Straußjugend stinksauer auf Vorgänger

Straußjugend stinksauer auf Vorgänger

Battweiler. Tolle Kerwetage stehen den Dorfbewohnern zusammen mit den vielen Kerwegästen ins Haus. Wenngleich der Haussegen für kurze Zeit schief hing. "Sowas macht man nicht, schon gar nicht von den eigenen Leuten! Das ist unterhalb der Gürtellinie und kostet zudem unser mühsam zusammen gespartes Geld

Battweiler. Tolle Kerwetage stehen den Dorfbewohnern zusammen mit den vielen Kerwegästen ins Haus. Wenngleich der Haussegen für kurze Zeit schief hing. "Sowas macht man nicht, schon gar nicht von den eigenen Leuten! Das ist unterhalb der Gürtellinie und kostet zudem unser mühsam zusammen gespartes Geld." Die jetzige Straußgilde des Ortes, überwiegend noch minderjährig, ist auf Vorgänger aus früheren Tagen stinksauer. Die nämlich benutzten die Zeit der Werbefahrt der Straußmädels und Straußbuben vorigen Sonntag für einen Straußklau. In einer ortsnahen Scheune, wo der mit vielen bunten Bändchen deponierte Strauß aufbewahrt wurde, verschafften sie sich Zugang und entwendeten zur Aufregung der diesjährigen Aktiven den fast fertigen Baum. Annika Seul: "Das ist derart unverständlich, das ist schon asozial. Ausgerechnet Straußbuben früherer Tage erpressen uns und wollen den Baum nur bei einer Gegenleistung von 100 Litern Bier wieder herausgeben. Sowas hat es in der Dorfgeschichte noch nie gegeben. Von den eigenen Leuten beklaut zu werden, das wird es sonst nirgendwo geben. Das ist einfach schändlich!" Die Straußrednerin redet sich regelrecht in Rage. Das mühsam zusammengekratzte Geld für die Straußkasse musste für solchen Schwachsinn geopfert werden, einfach perfide, meinen alle und rätseln an den Übeltätern. Der Baum ist inzwischen zurück und die 100 Liter Bier im grünen Fass fort. Der Stachel aber sitzt bei den Straußmädels und Straußbuben tief. Ortsbürgermeister Werner Veith glaubt dagegen, dass sich das wieder einrenken wird. "Da hält man sich am besten raus", so seine Losung. Veith freut sich, dass wieder viel los ist über die Kerb. Am Freitag war bereits bei der Feuerwehr die traditionelle Weinprobe. Am Samstag steigt ab18 Uhr auf dem Reifenberger Sportplatz das Kerwespiel gegen Martinshöhe. Um 19 Uhr beginnt der Fackelumzug durch Battweiler am Gasthaus Schneider. Zünftig geht es anschließend bei der Party im Sportheim des SVB zu, wo "Cocojumbo" für Stimmung sorgt. Am Sonntag, geht es ab 13.15 Uhr mit den "Pfälzer Musikanten" und dem Strauß durch den Ort. Die Kerwerede wird um 14.30 Uhr gehalten. Die Konrad-Loschky-Halle ist ab 14 Uhr geöffnet. Dort gibt es Kaffee und Kuchen. Ein weiterer Höhepunkt ist am Montag ab zehn Uhr der Frühschoppen mit den "Pfälzer Musikanten. cos