1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Käshofen einer der Gewinner: „Stolz wie Harry“ auf den Zukunftspreis

Käshofen einer der Gewinner : „Stolz wie Harry“ auf den Zukunftspreis

Käshofen hat die Sonderklasse im Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ gewonnen. Ortsbürgermeister Klaus Martin Weber hob dabei den Einsatz der Bürger für ihren Ort hervor.

Nun steht das Ergebnis fest: Käshofen hat den diesjährigen Landesentscheid im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ gewonnen. Von den insgesamt 23 Dörfern, die sich in den vorangegangenen Kreis- und Gebietsentscheiden durchgesetzt hatten, entschied sich die Jury am Freitag für den kleinen 700-Einwohner-Ort aus der Südwestpfalz. „Ich bin stolz wie Harry. Auf einer Skala von eins bis zehn liegt meine Begeisterung mindestens bei einer Zwölf“, freute sich Ortsbürgermeister Klaus Martin Weber über die Auszeichnung in der Sonderklasse, gab das Lob aber auch gleich weiter. Käshofen habe besonders durch das Engagement seiner Bürger gepunktet, erzählt Weber. „Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer könnten wir das alles gar nicht leisten. Wenn wir Feste rund um das Dorfgemeinschaftshaus feiern, geht das Geld anschließend auch ins Dorfgemeinschaftshaus. Hier im Ort stehen alle für Käshofen.“ Dass sein Dorf so gut dastehe, habe aber noch andere Gründe, erklärt Weber. „Vor 20 Jahren haben wir uns bewusst gegen ein Neubaugebiet entschieden. Davon profitieren wir heute, es gibt quasi keinen Leerstand im Ort.“

Anfang September hatte sich Käshofen bei einem Rundgang durch den Ort einer fünfköpfigen Jury präsentiert – und überzeugt. Selten habe man ein Dorf gesehen, dessen Gemeinschaft so stark zusammenarbeitet, fiel damals das Fazit der Kommission durchweg positiv aus. „Man sieht, dass hier was passiert – alles was im Ort gemacht wird, hat Potenzial“, hatte Jurymitglied Thomas Weyrich das Entwicklungskonzept gelobt.

Mit dem Dorfwettbewerb ehrt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft alle drei Jahre bürgerliches Engagement für eine lebenswerte Zukunft auf dem Land. In der Haupt- und der Sonderklasse bekommen die Orte jeweils 3000 Euro. Mitmachen durften Ortsgemeinden und abgetrennte Gemeindeteile mit überwiegendem Dorfcharakter bis zu 3000 Einwohnern. Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD) zeichnet den Sieger der Hauptklasse am 20. Oktober aus. Klaus Martin Weber wird den Preis für Käshofen in Sonderklasse am 24. November (14 Uhr) in der Kaiserslauterer Fruchthalle entgegennehmen. Die acht Dörfer gehen auch ins Rennen um eine Teilnahme beim Bundesentscheid 2019 – gemeinsam mit den acht Gewinnern des Landeswettbewerbs im kommenden Jahr.