1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Sporthalle Riedelberg nimmt im Mai Gestalt an

Sporthalle Riedelberg nimmt im Mai Gestalt an

Gegenüber dem Riedelberger Dorfgemeinschaftshaus entsteht eine neue Sporthalle. Weil die Gemeinde nicht Träger sein kann, wird der Verein TTC das Projekt über 500 000 Euro stemmen. Im Mai soll dazu der Startschuss fallen.

Am Ziel ihrer Träume sind Kommunalpolitiker und die Mitglieder des Tischtennisclubs (TTC) Riedelberg . Im Mai starten die Bauarbeiten für die neue Sporthalle gegenüber dem Dorfgemeinschaftshaus. An diesem Samstag kommt noch mal die Abrissbirne zum Einsatz: Das verbliebene Wohnhaus wird dem Erdboden gleich gemacht.

Anders als beim landwirtschaftlich genutzten Gebäudetrakt, der aus zugehauenen Sandsteinen errichtet war und den die Mitglieder Stein für Stein abtrugen, weil jeder davon bares Geld einbrachte, ist diesmal von der Bausubstanz nichts verwendbar. Norbert Feix, der Initiator für den Sporthallenbau und TTC-Hüttenwart, bedauert dies. "Nach dem Finanzierungsplan müssen wir 30 Prozent Eigenleistung erbringen, da wird genügend Arbeitsschweiß an der Großbaustelle fließen", so Feix. Dass Riedelberg im pfälzischen Tischtennissport eine feste Größe ist, hat sie wesentlich dem 53-jährigen Feix zu verdanken. Weniger als herausragender "Plattenkünstler" im Umgang mit dem kleinen Zelluloidball, dafür aber als fleißiger Ehrenamtler über Jahrzehnte hinweg. Der Sporthallenbau hat ihn über Jahre beschäftigt. Gerademal 500 Einwohner zählt der Ort, 300 Mitglieder gehören dem TTC Riedelberg an. Sich für Verein und Gemeinde einzusetzen, das ist nicht nur eine Feix' Lebensphilosophie, sondern auch die von jungen Mitstreitern. "Tischtennislegende" Ewald Sommer machte den Sport im einstigen Grenzlanddorf publik, wo außer dem Wettstreit an der grünen Platte kein Breitensport möglich ist. Nicht ohne Stolz verweisen Bürgermeister Peter Lethen und Vereinschef Christian Becker darauf, dass eine Herrenmannschaft in der Pfalzliga und zwei Damenteams in der 2. Pfalzliga kämpfen und damit Riedelberg weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt machen.

Beim Sporthallenbau ergänzte Geron Lethen als stellvertretender Vorsitzender Norbert Feix optimal. Am Samstag beginnt sozusagen die "heiße Phase" des Projektes. 40 Prozent Zuschuss bekommt der TTC über den "Goldenen Plan", sonst wäre das alles nicht zu finanzieren, sagen die Verantwortlichen und Ortsbürgermeister Peter Lethen freut sich, dass alles reibungslos klappte. Ihren zehnprozentigen Beitrag musste diese nicht einmal fremdfinanzieren.