Sicher durch den Schnee

Wer seine Winterreifen schon aufgezogen hat, sollte nochmals die Profiltiefe prüfen, denn für Winterreifen gilt zwar wie für Sommerreifen die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe von 1,6 mm, doch nach Ansicht von Experten sollten Winterreifen mit einer Profiltiefe von unter vier Millimeter durch neue ersetzt werden. Älter als zehn Jahre sollten die Reifen auch nicht sein.

Ob alle Leuchtmittel in Ordnung sind, kann jeder Autofahrer selbst kontrollieren. Die korrekte Einstellung am besten in einer Fachwerkstatt kontrollieren lassen. Für den richtigen Durchblick sollten Scheiben auch innen gründlich gereinigt werden. Marode Wischerblätter, die bereits Schlieren bilden und kein einwandfreies Sichtfeld mehr bieten, gegen neue tauschen. Ältere Autobatterien versagen beim ersten Frost häufig ihren Dienst. Deshalb: Batterie prüfen lassen und gegebenenfalls eine neue kaufen. In der Werkstatt oder an der Tankstelle prüfen lassen, ob der Frostschutz noch ausreicht. In die Scheiben-/Scheinwerferwaschanlage Winter-Reiniger einfüllen - nicht nur wegen des Frostschutzes, sondern weil er auch besser mit Winter-Schmutz fertig wird. Die Türdichtungen mit einem geeigneten Pflegemittel behandeln, damit sie nicht so schnell zufrieren.

Gute Reise

Mit Dachbox reagieren Autos empfindlicher auf Seitenwind und der Bremsweg verlängert sich. Wegen des zusätzlichen Gewichts den Reifendruck anpassen und mit Dachbox nicht schneller als 130 Stundenkilometer fahren. Wenn Schneeketten erforderlich sind, vor Fahrtantritt probehalber montieren, dann klappt's im Ernstfall schneller.

Warndreieck und Verbandskasten unter dem Beifahrersitz verstauen, damit beides gleich zur Hand ist. Eine Warnweste muss griffbereit sein, sofern man nach Österreich oder Italien fährt. Dort sind die Westen Vorschrift. Wer in Italien ohne Weste erwischt wird, muss mindestens 36 Euro zahlen, berichtet der ADAC. Wer in Deutschland auf verschneiten oder vereisten Straßen mit Sommerreifen erwischt wird, muss 40 Euro zahlen und kassiert einen Punkt, wer andere Autofahrer behindert, muss 80 Euro berappen und erhält einen Punkt in Flensburg.

Ab minus 20 Grad Celsius flockt Dieseltreibstoff aus, daher, wenn möglich, vor Ort eine Garage mieten.

Ausreichende Tankreserven sorgen auch bei längeren Staus im Fahrzeug für Wärme und für den Notfall: Warme Kleidung, Decken, Taschenlampen und Thermoskannen mit heißem Tee mitnehmen. Die Feuerwehr eilt europaweit unter 112 zu Hilfe.

Autosalon Pirmasens

Am kommenden Wochenende, 25. und 26. Januar, öffnet der 3. Pirmasenser Auto Salon jeweils von zehn bis 18 Uhr die Pforten. Das Gemeinschaftsprojekt des Pirmasenser Autohandels und des Messeveranstalters Michael Frits wartet mit rund 120 Neuheiten aus der Automobilbranche sowie vielen Überraschungen auf.

Die Besucher erwartet ein großes Angebot an Neufahrzeugen der führenden Hersteller - von nützlich und elegant über sportlich bis hin zu luxuriös. Auch die neuesten Entwicklungen aus dem Bereich "Elektrofahrzeuge" werden zu bestaunen sein. Die Kindererlebniswelt bringt Spaß für die Kleinen, während die Eltern in Ruhe das PS-Aufgebot begutachten und kulinarisch schwelgen können. Neben Live-Musik mit Profimusikern gehören auch ein Show-Shooting des ausgezeichneten Fotografen Harald Kröher und eine außergewöhnliche Modenschau am Stand von Autohaus Reinhard zum Programm. Am Sonntag ist der bekannte Bodypainting-Künstler Ralf Leidinger im Einsatz. Eine US-Car-Show rundet das Angebot des AutoSalons ab. Erwachsene zahlen vier Euro Eintritt, Kinder unter 18 sind frei.

www.autosalon-ps.de