1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Vereine: Seit 50 Jahren ein Herz für Kaninchen

Vereine : Seit 50 Jahren ein Herz für Kaninchen

Die Kaninchenzüchter feierten nicht nur ihr 50-jähriges Bestehen, sondern ermittelten gleichzeitig die Kreisjungtiermeister.

(fro) Die Pirminiushalle war zur Jubiläumsfeier der Kaninchenzüchter beinahe restlos besetzt. Gleichzeitig wurden an diesem Tag auch die Kreisjungtiermeister ermittelt. Als Preisrichter fungierten Andreas Sonntag, Jannik Weber und Manuel Krieger. Kreisjugendjungtiermeister wurden: Felix Neuendorf mit Hermelin BIA, Jonathan Stein mit Kastanienbraune Lothringer, und ZGM (Züchtergemeinschaft) Fricker mit Deutsche Kleinwidder, wildfarben. Kreisjungtiermeister wurden: Manuel Krieger mit Holländer, japanerfarbig-weiß, Richard Bohrer mit Lohkaninchen, schwarz, Tobias Sonntag mit Russen, schwarz-weiß, Andreas Sonntag mit Kleinschecken, havannafarbig-weiß und Pascal Schuck mit Blau-Rexe.

Der Kaninchenzuchtverein Hornbach (KZV P 57) wurde im September 1967 von sieben Kaninchenfreunden gegründet, fünf Jungzüchter kamen hinzu. „Das waren noch Zeiten“, sagt Vereinsvorsitzende Rita Böhler wehmütig. „Samstagsabend wurde der Züchterabend mit Tanzmusik und Sektbar durchgestaltet“. Geselligkeit war also ein wichtiger Bestandteil des Vereinszusammenhalts. Vereinsheim war damals die Zinselschenke. Im zehnten Jahr wurden die Mitglieder des Gründungsjahrgangs geehrt. In den 80-er Jahren beteiligte sich der KZV P 57 auch an Aktivitäten und Festen anderer lokaler Vereine. Eine Gaudi war immer die Fußballstadtmeisterschaft des SV Hornbach. „1982 standen wir im Finale gegen den Hundezuchtverein Hornbach“, berichtet Böhler stolz. Die Presse schrieb damals: „Viele Hunde sind des Hasen Tod.“ Die Mitglieder können heute noch darüber schmunzeln. Auch beim Karnevalsumzug stellte der Verein stets einen Festwagen. 1982 wurde sogar eine Volkstanzgruppe ins Leben gerufen, die sich über viele Jahre aktiv hielt. In der alten Turnhalle wurde 1992 das 25-Jährige gefeiert. Verdiente Mitglieder und Züchter wurden vom Kreis- und Landesverband geehrt. 1993 erblickte die Freizeithalle das Licht der Welt, die der Verein nun für seine Schauen wählte. Seit der Fertigstellung der Pirminiushalle werden die Schauen dort ausgetragen. Das Gasthaus „Auf der Platte“ ist zurzeit Vereinstreffpunkt.

Der Verein besteht aktuell aus 23 Mitgliedern, davon haben sich sieben Mitglieder aktiv der Kaninchenzucht verschrieben. Diese sind Rita und Bernd Böhler, Richard Bohrer, Jannik Weber, Dieter Tüllner und Thomas und Elke Tüllner. Am erfolgreichsten war bisher Jannik Weber, der mit seinen Tieren sogar schon zweimaliger Europachampion und Europameister war. Da passt auch der Schlusssatz der Festschrift des Kaninchenzuchtvereins, in dem es heißt: „Der Verein sieht sich gut aufgestellt, blickt mit viel Optimismus in die Zukunft und hofft weiterhin auf eine erfolgreiche Kaninchenzucht.“