1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Scheller kämpft um Rimschweiler Pfarrstelle

Scheller kämpft um Rimschweiler Pfarrstelle

Rimschweiler. Gegen den Beschlussvorschlag des Bezirkskirchenrates die Pfarrstellen Rimschweiler und Mittelbach zusammenzulegen, gibt es heftigen Widerstand. So haben sich sowohl die Presbyterien in Althornbach als auch in Rimschweiler einstimmig dagegen ausgesprochen. Abgelehnt wird außerdem, den Plan Althornbach künftig von der Pfarrstelle Hornbach aus betreuen zu lassen

Rimschweiler. Gegen den Beschlussvorschlag des Bezirkskirchenrates die Pfarrstellen Rimschweiler und Mittelbach zusammenzulegen, gibt es heftigen Widerstand. So haben sich sowohl die Presbyterien in Althornbach als auch in Rimschweiler einstimmig dagegen ausgesprochen. Abgelehnt wird außerdem, den Plan Althornbach künftig von der Pfarrstelle Hornbach aus betreuen zu lassen."Als Träger eines Kindergartens sollte Rimschweiler unbedingt Dienstsitz eines Pfarrers haben", erklärt Pfarrer Reinhard Scheller im Gespräch mit dem Pfälzischen Merkur. So soll nach seinen Vorstellungen die Einrichtung sogar für Kinder unter drei Jahren ausgebaut werden. Hierfür müssten aber noch Gespräche stattfinden. Scheller sieht sich als den Garanten für den Ausbau.

Reinhard Scheller verweist insbesondere darauf, dass es sich bei Rimschweiler um eine aktive Pfarrgemeinde handele. Es gebe seit mehreren Jahren ein Frauen-Frühstück. "Im letzten Jahr fanden zudem zwei Freizeiten für Konfirmanden und Kinder statt", informiert der Pfarrer. Seit Mai 2009 gebe es einen gut besuchten Kindergottesdienst, der von einem aktiven Helferkreis vorbereitet wird.

Zu Mittelbach, der Pfarrei, der Rimschweiler zugeordnet werden soll, gebe es zudem auch keine gewachsenen Beziehungen, wie sie zum Filialort Althornbach bestünden. Scheller nennt hier die gemeinsamen Sitzungen der Presbyterien. Als Träger eines Kindergartens sollte Althornbach wie bisher von Rimschweiler aus betreut werden. Nur so sei nach Ansicht des Presbyteriums die Eigenständigkeit der Einrichtung zu gewährleisten. Die Presbyter befürchten außerdem, dass bei einer anderen Lösung Althornbach nur das fünfte Rad am Wagen sei und die Hauptaktivitäten in Hornbach stattfinden.

Pfarrer Reinhard Scheller stellt noch einmal klar, dass die Würfel in Sachen Auflösung der Pfarrstelle längst nicht gefallen seien: "Die Entscheidung trifft im Sommer die Kirchenregierung."