Sängerbund 1924 Contwig : Ein Leben für den Gesang

Bei dem jährlichen Adventsingen beim Sängerbund 1924 Contwig wurden gleich zwei Sänger für 70 Jahre Chorgesang ausgezeichnet.

Fast ihr ganzes Leben lang engagieren sich Alois Schönenberger und Hermann Ziel als Chorsänger. In dem feierlichen Rahmen des „Liedernachmittag im Advent“ beim Sängerbund 1924 Contwig im eigenen Vereinsheim wurden die beiden verdienten Sänger kürzlich vom stellvertretenden Vorsitzenden im Kreis-Chorverband Westpfalz-Blies, Siegfried Schmidt, für 70 Jahre Chorgesang ausgezeichnet.

„Mit ihrem Engagement sowie dem Gesang haben sie zum kulturellen Leben im Sängerbund und in ihrem Heimatort beigetragen“, würdigte Siegfried Schmidt die Leistung und auch die Vorbildfunktion im Verein. „Sie sind niemals ohne triftigen Grund einer Chorprobe fern geblieben“, betonte der Vereinsvorsitzende Roland Heitmann. Als der jüngste Aktive singt der 60-Jährige selbst bereits seit mehr als 40 Jahren mit.

Während der 78-jährige Hermann Ziel seit einem Jahr aus gesundheitlichen Gründen aufhören musste, verstärkt der 92-jährige Alois Schönenberger nach wie vor den Zweiten Bariton.

Als er 1948 im Alter von 22 Jahren aus der französischen Kriegsgefangenschaft zurückkehrte, schloss sich der begeisterte Sänger dem 1924 gegründeten Sängerbund Contwig an. Damals zählte die Chorgemeinschaft 70 Sänger. „Jedes Lied klingt schön, wenn es schön gesungen wird“, antwortet er auf die Frage nach seinem Lieblingslied.

Alois Schönenberger stand von 1982 bis 2000 dem Sängerbund Contwig vor. In dieser Zeit fungierte der heutige Ehrenpräsident auch als Reiseleiter. Er organisierte Chorreisen in die schönsten Regionen Deutschlands, zu Konzerten und Sängerwettstreiten. Höhepunkt in seiner Wirkungszeit war ein Auftritt des Sängerbunds Contwig beim Saarländischen Rundfunk.

Im Jahr 2000 gründete der engagierte Musiker gemeinsam mit Elke Stauter den gemischten, jungen Contwiger Chor 2000. Während dort Gospels und internationale Hits die Musikliteratur dominieren, interpretiert der Sängerbund klassisches Liedgut bis hin zu Schlager und Chansons, etwa von Udo Jürgens. „Jetzt proben wir an unserem ersten englischen Lied“, berichtet Chorleiter Wolf Rüdiger Schreiweis, der neben dem Chor 2000 seit zwei Jahren auch den Männerchor mit 16Stimmen, vorwiegend im Seniorenalter, betreut.

Der 78-jährige Hermann Ziel, ehemaliges Vorstandsmitglied, begann mit acht Jahren seine Sängerkarriere im Contwiger Kirchenchor. Vor zehn Jahren erweiterte er seine Leidenschaft auch auf den reinen Männerchor. „Manchmal fallen mir abends alte, lange nicht gehörte Lieder ein, zum Teil noch aus meiner Schulzeit. Die singe ich dann im Bett“, erzählt der Stambacher. Am schönsten war für ihn, wenn er sich bei einem ausgiebigen Probenabend „so richtig satt gesungen“ hatte.

Natürlich gehörten zu dem adventlichen Liedernachmittag auch Weihnachtslieder, die das Publikum der insgesamt 80 Vereinsmitglieder mitsingen durfte. Am 23. Dezember um 10 Uhr gestaltet der Sängerbund 1924 Contwig gemeinsam mit Wolf Rüdiger Schreiweis den vierten Adventsgottesdienst in der Ernstweiler Friedenskirche.