Richtiger Umgang mit Gruppen

Gruppen und Klassen sind aus unterschiedlichsten Gründen manchmal schwer zu „managen“. Der Sportbund Pfalz nimmt sich dieses Themas an und bietet einen offen geführten Dialog im Rahmen einer Fortbildung an.

Geringe gegenseitige Wertschätzung, Aggressionen, Unruhe und geringe Frustrationstoleranz machen es zu einer Herausforderung, Gruppen und Klassen pädagogisch zu "managen". In einem offen geführten Dialog im Rahmen der Fortbildung, mit Raum und Zeit für eigene Erfahrungen und Reflexion der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, soll ein praxisnaher Austausch ermöglicht werden. Gleichzeitig geht es um gruppenspezifische Interaktion und Kommunikation im Kontext gruppen- oder klassenspezifischer Prozesse, insbesondere im Hinblick auf präventive Maßnahmen im pädagogisch arrangierten Handlungsfeld. Weiterhin werden verschiedene Ansätze des Kommunikations- und Interaktions- beziehungsweise Kooperationstrainings praxisnah dargestellt und im Hinblick auf die Nutzung und Verwendbarkeit im Umgang mit Kinder- und Jugendgruppen reflektierend beleuchtet. Referent ist Bruno Kaufmann (Diplompädagoge, Elterntrainer und Elternberater bei ADHS/ADS).

Die Fortbildung des Sportbundes findet am Samstag, 21. Februar, in der Zeit von neun bis 16 Uhr statt.

Veranstaltungsort für das Seminar ist das Turnerjugendheim in Annweiler. Es wird eine Gebühr von 30 Euro, inklusive Mittagessen, erhoben. Eine Anmeldung ist möglich unter der Telefonnummer (06 31) 3 41 12 36.