Reiter bitte am Ende des Zuges

FastnachtsumzugReiter bitte am Ende des ZugesZu "Zweibrücken ist eine einziges Tollhaus" (25. Februar).Es ist lobenswert, dass sich alle Jahre wieder so viele Teilnehmer finden, um beim "Zweebrigger Umzug" mitzumachen. Auch die Fans des SV Niederauerbach hatten sich noch kurz entschlossen, als Fußgruppe mitzulaufen

FastnachtsumzugReiter bitte am Ende des ZugesZu "Zweibrücken ist eine einziges Tollhaus" (25. Februar).Es ist lobenswert, dass sich alle Jahre wieder so viele Teilnehmer finden, um beim "Zweebrigger Umzug" mitzumachen. Auch die Fans des SV Niederauerbach hatten sich noch kurz entschlossen, als Fußgruppe mitzulaufen. Umso bedauerlicher war es, dass die komplette Strecke zum Hindernislauf wurde. Am Anfang des Zuges war die Reitergruppe platziert, die auf die "Notdurft" ihrer Pferde natürlich keinen Einfluss hatte - die ganze Route war mit Pferdeäpfeln übersät. Leider hatte eines der Tiere diese Ausscheidung zudem in flüssiger Form, so dass der Umzug für die Fußgruppen problematisch wurde. Ich denke, dass ich weiteren Teilnehmern aus der Seele spreche, wenn ich darum bitte, die Reitergruppe in Zukunft am Ende des Zuges unterzubringen, kurz vor der letzten Zugnummer, die ja bekanntlich in Zweibrücken von der Stadtreinigung gestellt wird. Der Kehrmaschine macht es gewiss nichts aus. Birgit Kupperian, Niederauerbach