Reiten, voltigieren und basteln

Kinder und Jugendliche im Alter zwischen vier und zwölf Jahren nahmen an der diesjährigen Ferien-Reitwoche der Bundenbacher Pferdefreunde teil. Angeboten wurde Reitunterricht, zusätzlich stand Voltigieren, Putzen der Pferde oder Basteln auf dem Programm.

. "Zum Abschluss bitten wir als Dankeschön für die tolle Reitwoche unsere vier Reitlehrerinnen in die Halle!" verkündete Lea Lauer zur großen Erheiterung der anwesenden Eltern und Großeltern, wie ihre beiden Assistentinnen köstlich kostümiert mit Hut und Stola. Der "Dank", den die 17 Ferienkinder in ihr buntes Schauprogramm integriert hatten, bestand aus einem schriftlichen Test für Anja Hüther, Mara Marschall, Sabine Enkler und Martina Lauer.

"Ihr braucht gar nicht abschreiben, die Fragen sind so kniffelig", warnte Lea Lauer, die als amtierende Landesmeisterin der Jungzüchter Rheinland-Pfalz-Saar genau weiß, wie es dort bei den anspruchsvollen theoretischen Prüfungen zugeht.

Dabei hatten sich die Ausbilder die ganze Woche über größte Mühe gegeben, die Theorie rund ums Pferd motivationsverträglich in die Praxis einzubauen, um den Kindern auch das Gefühl von Ferien zu geben und ihnen trotzdem Wichtiges beizubringen. Morgens wurde geritten, die fortgeschrittene Fördergruppe durfte sogar erste Hindernisse auf dem Reitplatz bewältigen, während die neun ganz jungen Einsteigerinnen jede einzeln an der Longe unterrichtet wurden. "Zwei von ihnen können jetzt frei reiten", freut sich das Betreuer-Quartett über den Erfolg. Wer nicht mit Reiten oder Putzen beschäftigt war, bastelte unter der professionellen Anleitung von Sabine Enkler.

Der Alters-Spagat zwischen Vierjährigen, die zum allerersten Mal in ihrem Leben Kontakt zum Pferd bekamen und Zwölfjährigen, die sowohl reiten als auch voltigieren, gelang den engagierten Ausbildern bestens.

Steckenpferd-Quadrille

Das zeigte zum Beispiel die Steckenpferd-Quadrille, an der alle Kinder in schwarzen Hosen und weißen T-Shirts teilnahmen. Auch bei der Voltigiervorführung, die Rufe des Erstaunens und der Begeisterung bei den Eltern hervorrief ob der gewagten Turnfiguren auf dem Holzpferd, zeigte sich, wie sehr alle Kinder von der intensiven Pferdewoche profitiert hatten. Für den RFV Bundenbacherhöhe war es das erste Mal, dass ein Tageslehrgang von 9.30 bis 16 Uhr das bisherige Feriencamp ersetzte.

Enorme sicherheitstechnische Auflagen des Gesetzgebers, aber auch der allgemeine Helferschwund führten zu dieser Entscheidung. Das Ergebnis zeigt: Es war genau richtig. Die begeisterten Kinder, darunter eine junge Amerikanerin von der Air Base, die nur Englisch spricht, kamen aus dem Großraum Zweibrücken und der Westpfalz bis hin nach Pirmasens.

Sie alle freuen sich schon auf das nächste Mal - inklusive der Betreuerinnen. "Es hat viel Spaß gemacht", ist sich das Quartett einig.

www.reitverein-

bundenbacherhoehe.de