Reges Kerwetreiben in Maßweiler

Maßweiler. Wie Phönix aus der Asche waren sie letztes Jahr auferstanden, die 14 Straußmädels und Straußbuben, welche für eine zünftige Kerwestimmung in Maßweiler sorgten und vor allem am Kerwesonntag viel Kerwevolk zum Sportplatz und dem Rummelplatz lockten. Doch damit war dieses Jahr schon wieder Fehlanzeige. Doch die Kerwestimmung ließ sich trotzdem niemand vermiesen

Maßweiler. Wie Phönix aus der Asche waren sie letztes Jahr auferstanden, die 14 Straußmädels und Straußbuben, welche für eine zünftige Kerwestimmung in Maßweiler sorgten und vor allem am Kerwesonntag viel Kerwevolk zum Sportplatz und dem Rummelplatz lockten. Doch damit war dieses Jahr schon wieder Fehlanzeige. Doch die Kerwestimmung ließ sich trotzdem niemand vermiesen. "Es sollte wohl nicht sein", sagte der Vorsitzende des TuS Maßweiler, Pirmin Huber. Versuche, den im letzten Jahr wieder aufgenommenen Kerwebrauch fortzusetzen, habe es wohl gegeben. Doch es sei nichts daraus geworden. Viele Besucher gab es in den Dorfkneipen und dem Sportheim über die fünf Kerwetage trotzdem. "Wir sind sehr zufrieden, es ist bisher bestens gelaufen", berichtete Pirmin Huber. cos