Rallye durch die Literatur

Zweibrücken. Der Welttag des Buches ist eine Erfindung der Unesco aus dem Jahre 1995. Wie man heute sagen kann, eine wichtige Erfindung. Denn dem Buch, das man noch in die Hand nehmen kann, in dem man blättern kann, geht es nicht so gut: Die E-Books sind ihm auf den Fersen und andere digitale Medien auch

Zweibrücken. Der Welttag des Buches ist eine Erfindung der Unesco aus dem Jahre 1995. Wie man heute sagen kann, eine wichtige Erfindung. Denn dem Buch, das man noch in die Hand nehmen kann, in dem man blättern kann, geht es nicht so gut: Die E-Books sind ihm auf den Fersen und andere digitale Medien auch.In Zweibrücken entschloss sich die Buchhandlung Thalia auch in diesem Jahr, am gestrigen Welttag des Buches, eine Bücherrallye durchzuführen, mit dabei war auch die Stadtbücherei.

Ganze Schulklassen streiften durch die Stadt, alles Leseratten, wenn man nachfragte. Rena und Lilian sind Freundinnen, kennen sich vom Helmholtz-Gymnasium. "Wir haben uns in der Schule verabredet", sagen sie. Sie besuchen die fünfte Klasse und sind jetzt während der Rallye kaum zu bremsen. Sie sind ganz aufgeregt, wollen Fragen korrekt beantworten. Wo ist Karl May geboren? Sie wälzen ein Lexikon in der Stadtbücherei.

An jeder Station der Tour bekommen alle Teilnehmer ein kleines Geschenk, zum Schluss das Buch: "Ich schenk dir eine Geschichte". Auch Gutscheine für einen Buchkauf gibt es zu gewinnen. "Wir lesen gern und viel", bestätigen die meisten Kinder. "Die Ausleihzahlen sind leider rückläufig", sagt aber die Leiterin der Stadtbücherei. Das liegt an der demografischen Entwicklung und an dem Vordringen der digitalen Medien. Darum sei es doppelt wichtig, den Welttag des Buches zu feiern. Das ist die eine Seite. Zum anderen war der gestrige Tag auch der Tag der Rechte der Autoren, also der Urheberrechte, die teilweise zu vernachlässigen in einer Partei gerade diskutiert wird. "Da hört der Spaß denn doch wirklich auf", wird manch einer sagen. Und deshalb ist dieser Welttag des Buches eben so wichtig. Er setzt sich fort zur Weltnacht des Buches. fro