1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Perfektes Urlaubs-Timing ermöglicht sonnigen Tag im Freibad

Perfektes Urlaubs-Timing ermöglicht sonnigen Tag im Freibad

Zweibrücken. Gute Laune herrschte im Zweibrücker Freibad. Das war auch kein Wunder: Diejenigen, die gestern dort waren, mussten am bislang heißesten Tag des Jahres nicht Arbeiten. Einer der Glückspilze war Peter Müller: "Ich habe seit gestern Urlaub", freute sich der Blieskasteler

Zweibrücken. Gute Laune herrschte im Zweibrücker Freibad. Das war auch kein Wunder: Diejenigen, die gestern dort waren, mussten am bislang heißesten Tag des Jahres nicht Arbeiten. Einer der Glückspilze war Peter Müller: "Ich habe seit gestern Urlaub", freute sich der Blieskasteler. Die heißen Temperaturen genoss er demzufolge in vollen Zügen: "Zum Schwimmen ist es optimal, für alles andere ist es einfach zu heiß." Ins Zweibrücker Schwimmbad kommt Müller vor allem wegen der langen 50-Meter-Bahn immer wieder gern.Noch besser war das Urlaubs-Timing von Elzbieta Freiermuth. "Ich habe mir genau an den beiden heißesten Tagen der Woche freigenommen", sagte sie. "Das war einfach Glück." Freiermuth war eigens aus Homburg ins Zweibrücker Freibad gefahren - mitsamt Tochter und ihrer vier Enkelkinder. "Die können hier prima spielen." Ehrensache für die Oma, dass sie die Kinder das ein oder andere Mal auf die Wasserrutsche begleitete. Ansonsten genoss sie einfach die Sonne oder zog in gemütlichem Tempo ihre Bahnen durch das Schwimm-Becken.

Die Wasserrutsche hatte es auch Erik Fromm aus Zweibrücken angetan. Der Achtjährige, der die Sommerferien genießt, hat für die besonders breite Rutsche im Freibad ganz eigenen Techniken entwickelt: "Ich rutsche oft im Schneidersitz und drehe mich noch dabei", sagte Erik während einer ausgedehnten Eispause in der Sonne. Und was macht er sonst am liebsten im Schwimmbad? "Manchmal gehe ich auch ein bisschen tauchen." gda