Party nach der Bescherung

Richtig abtanzen, allein oder mit Partner, das war auch dieses Jahr zur beliebten Weihnachtsdisco der Battweiler Straußmädels und Straußbuben in der Konrad-Loschky-Halle am ersten Weihnachtsfeiertag möglich.

Die Rechnung der Straußmädels und Straußbuben des Ortes ging auf. Die x-te Neuauflage der Weihnachtsdisco am ersten Weihnachtsfeiertag wurde erneut zu einem Volltreffer. Nach Herzenslust konnten sich auch diesmal viele, überwiegend jugendliche Discobesucher austoben. Dabei nahmen viele der Gäste weitere Anfahrtswege in Kauf, wie die Kennzeichen an den geparkten Autos verrieten. Sie alle waren vom Discofieber gepackt.

Als erfolgreiche Discoveranstalter haben sich die Straußmädels und Straußbuben längst einen Namen gemacht. Für Nils Schneider aus dem Nachbarort Winterbach ist der Besuch der Weihnachtsdisco schon geradezu ein Muss. Auf ihre Kosten kamen alle Besucher. Jene aus der ersten Reihe, direkt vor DJ DaDon. Für alle ist die Disco am ersten Weihnachtsfeiertag wieder ein Riesenevent oder schlichtweg der "Hammer" gewesen, wie etwas Sarah Kummer aus Lemberg bekannte. Gemeinsam mit Freunden war sie zur Sickingerhöhe gepilgert, hatte schon vorher von der Weihnachtsdisco gehört und wollte dieses Jahr unbedingt selbst einmal dabei sein. Die ersten Eindrücke waren für die junge Frau einfach umwerfend. Von den heißen Rhythmen des DJ konnte sie überhaupt nicht genug bekommen.

DJ DaDon kommt aus dem benachbarten Biedershausen und weiß die Atmosphäre in der Konrad-Loschky-Halle zu schätzen. Seit acht Jahren bereits ist der Biedershauser in der Szene daheim. Zusammen mit dem Mörsbacher Studenten Andreas Glöckner, der für die Beleuchtungstechnik verantwortlich ist, hat er ein neues Veranstaltungskonzept entwickelt, das auf Anhieb aufgeht.