1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Ohne Helm auf frisiertem Mofa unterwegs

Ohne Helm auf frisiertem Mofa unterwegs

Ohne Helm auf frisiertem Mofa unterwegsZweibrücken. Gleich zwei Vergehen hat die Zweibrücker Polizei am Sonntag bei einem jungen Mofafahrer festgestellt. Die Beamten hielten den 16-Jährigen in der Meisenstraße gegen 18 Uhr an, weil er ohne Helm unterwegs war

Ohne Helm auf frisiertem Mofa unterwegsZweibrücken. Gleich zwei Vergehen hat die Zweibrücker Polizei am Sonntag bei einem jungen Mofafahrer festgestellt. Die Beamten hielten den 16-Jährigen in der Meisenstraße gegen 18 Uhr an, weil er ohne Helm unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Polizisten Hinweise darauf, dass das Mofa so verändert worden ist, dass es schneller als die erlaubten 25 Kilometer pro Stunde fährt. Auf einem geeichten Rollenprüfstand wurde schließlich eine Geschwindigkeit von 40 Kilometern pro Stunde gemessen, wie die Polizei gestern mitteilte. Der 16-Jährige besaß dafür jedoch nicht den nötigen Führerschein. Nun wird gegen ihn wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. redPflanzenbörse in ErnstweilerZweibrücken. Auf dem Deileisterhof in Zweibrücken-Ernstweiler findet am kommenden Samstag, 9. Oktober, zwischen elf und 16 Uhr eine kostenlose Pflanzenbörse für Jedermann statt. Wie die Veranstalterin Gudrun Eis mitteilte, können hier Pflanzen getauscht oder mitgenommen werden. redAutofahrer: Verdacht auf DrogenkonsumZweibrücken. Wegen Verdachts auf Drogenkonsum hat die Zweibrücker Polizei am Sonntagnachmittag während des Festumzugs in der Innenstadt einen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Der 34-Jährige war zunächst einer Streife des Ordnungsamtes aufgefallen, weil er in die wegen des Umzugs gesperrte Schillerstraße gefahren war. Die Beamten riefen daraufhin die Polizei, die den Mann kontrollierte. Er musste mit zur Dienststelle, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde nach Angaben der Polizei von gestern vorübergehend einbehalten. Gegen ihn wird nun wegen einer Trunkenheitsfahrt ermittelt. red