1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Notlandung: Flugzeug kollidiert mit Lkw auf A 62 Thaleischweiler-Fröschen

In der Südwestpfalz : Bei Notlandung auf Autobahn – Flugzeug kollidiert mit Lkw auf A 62

Ein Flugzeug ist bei einer Notlandung auf der A 62 mit einem Lkw kollidiert. Die Autobahn musste für die Bergung stundenlang gesperrt werden. Es gab aber auch ein Glück im Unglück.

Schwerer, ungewöhnlicher Unfall am Samstag auf der Autobahn 62 bei Thaleischweiler-Fröschen (nahe Pirmasens): Ein kleines Flugzeug ist mit einem Laster zusammengestoßen.

Es gibt aber auch eine gute Nachricht: Die Kollision ging relativ glimpflich aus. Es gab weder Tote noch Schwerverletzte. Lediglich der 72-jährige Pilot des Flugzeugs sei nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt worden, teilte die Polizeidirektion Pirmasens auf Anfrage unserer Zeitung mit.

Flugzeug musste Notlandung auf A62 hinlegen

Der Unfall sei gegen zwölf Uhr passiert. Handelte es sich um einen Absturz oder eine Notlandung? Das war zunächst unklar. Am späten Nachmittag teilte die Polizei dann mit: Bei dem Flugzeug war auf dem Weg von Frankreich (nach Informationen unserer Zeitung Mulhouse) nach Niedersachsen der Motor ausgefallen, sodass der Pilot innerhalb kürzester Zeit entscheiden musste, wo er eine Notlandung versuchen wollte. Die rund 100 Meter hohe Brücke überspannt das Schwarzbachtal in der Nähe von Höheinöd und Thaleischweiler-Fröschen bei Pirmasens.

Neben dem (unverletzten) Lkw-Fahrer und dem Piloten des einmotorigen Propellerflugzeugs habe es keine weiteren Unfallbeteiligten gegeben.

Sowohl das Flugzeug als auch der Lkw wurden sichtbar beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 60 000 Euro.

Die Autobahn werde wohl noch bis etwa 18 Uhr voll gesperrt bleiben. Warum so lange? Denn die Bergung des Flugzeugs sei auch aufgrund der Betriebsstoffe darin schwierig, erläuterte ein Polizei-Sprecher: „Da muss behutsam rangegangen werden.“ Zudem hat die A 62 an dieser Stelle nur eine (nicht baulich abgetrennte) Richtungsfahrbahn. Der Treibstoff müsse abgepumpt und die Maschine teilweise demontiert werden, ergänzte die Polizei später in ihrer Pressemitteilung. Um 18.47 twitterte die Polizei dann: „Die #Vollsperrung auf der #A62 ist aufgehoben und die Fahrbahn wieder frei.“

Die Polizei informierte auch die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) über den Unfall.