1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Nicht Zufahrt, sondern ganzes Projekt stoppen

Nicht Zufahrt, sondern ganzes Projekt stoppen

Truppacher HöheNicht Zufahrt, sondern ganzes Projekt stoppenZu: "Bedenkenträger kommen aus den Ecken" (31. Mai) Mitten in Pirmasens soll ein riesiges Einkaufszentrum entstehen. Auch für die Innenstadt von Homburg empfiehlt ein Gutachter neue große Geschäfte. Bekanntlich nimmt die Einwohnerzahl in unserer Gegend eher ab als zu

Truppacher Höhe

Nicht Zufahrt, sondern ganzes Projekt stoppen

Zu: "Bedenkenträger kommen

aus den Ecken" (31. Mai)

Mitten in Pirmasens soll ein riesiges Einkaufszentrum entstehen. Auch für die Innenstadt von Homburg empfiehlt ein Gutachter neue große Geschäfte. Bekanntlich nimmt die Einwohnerzahl in unserer Gegend eher ab als zu. Wer braucht also noch mehr Einkaufsmöglichkeiten? Es läuft eher darauf hinaus, dass der Kampf um Kunden zwischen den Städten noch verbissener wird und dass einige vorhandene Geschäfte schließen werden. Immerhin hat man in Pirmasens und Homburg erkannt, dass das Einkaufen in der Stadtmitte wieder attraktiver werden muss. In Zweibrücken konnte man glauben, dass viele einflussreiche Personen inzwischen erkannt hätten, dass man von dem Plan, die Truppacher Höhe zu bebauen, Abschied nehmen sollte. Nun ist zu lesen, dass weiter darum gekämpft wird. Das würde hohe Investitionen, Flächenversiegelung und Eingriffe in die Natur bedeuten. Wofür das alles? Es war doch gesagt worden, dass in der Nähe des Flughafens noch Platz für eine Tankstelle und eventuell andere Ansiedlungen wäre. Zum Glück gibt es übergeordnete Behörden, die hier das letzte Wort haben. Bürgerinitiativen sollten nicht die Art der Zufahrt, sondern das Projekt selbst in Frage stellen. Ich werde bei Oberbürgermeister- und Kommunalwahlen jedenfalls meine Stimme nicht einer Person oder Partei geben, die weitere Flächen außerhalb der Stadt dem Kommerz opfern möchte. Helge Schulz, Zweibrücken