1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Neujahrswanderung in Kleinbundenbach

Kleinbundenbach : Wanderspaß mit vielen jungen Leuten

Bei der Kleinbundenbacher Neujahrswanderung gab es auch Infos über Neues aus dem Ort.

Viel Zuspruch gab es in Kleinbundenbach für die Neujahrswanderung 2023 rund um den Heimatort. Die neue Führungsspitze des Heimatvereins hatte somit erfolgreich die Organisationsweichen für die Veranstaltung stellen können.

Ortsbürgermeister Manfred Gerlinger brachte sich als Wanderführer ein und wusste während der Tour so manches über die Gemeindearbeit und die kommenden Ziele zu berichten.

Ralf Oswald und Tim Gerlinger vom Heimatverein sind erfreut, dass die Wanderung dermaßen zahlreich angenommen wurde und nicht allein bei Einheimischen auf großes Interesse stieß, die Neujahrswanderung vielmehr zu einem „Familienevent“ vielfach werden konnte.

Neujahrswanderungen in Kleinbundenbach hätten sich als örtliche Veranstaltung in den Jahren vor der Corona-Pandemie bereits im allgemeinen Dorfleben etabliert gehabt, erinnert Ortsbürgermeister Manfred Gerlinger im Gespräch mit unserer Zeitung. Einen ganz anderen Stellenwert habe die Wanderung in diesem Jahr allein dadurch bekommen, dass sich die Organisatoren Ralf Oswald und Tim Gerlinger dafür aussprachen, dass nicht zwischen den Weihnachtsfeiertagen und dem neuen Jahr rund um den Heimatort gewandert werden soll, sondern vielmehr im neuen Jahr, wenn die ,Stresstage‘ einfach hinter allen lägen, so Gerlinger, der zur Erkenntnis gekommen ist: „Jetzt war alles sehr entspannt, Kinder, Jugendliche und Erwachsene eine illustre Wanderschar, die sich zudem für das Geschehen in der Gemeinde interessiert. Kurz auf einen gemeinsamen Nenner gebracht: Eine tolle Sache!“

Treffpunkt für alle ist das Kleinbundenbacher Dorfgemeinschaftshaus gewesen. Von der Schulstraße aus führte der rund acht Kilometer lange Wanderkurs hinab ins Tal zu den einstigen Mühlen. Ölmühle und Stampermühle waren die ersten Stationen. Dort gab es dann auch die erste Rast.

Derweil Bürgermeister Gerlinger nebenbei über die Investitionsabsichten des neuen Grundstückseigentümers berichten konnte (Forellenzuchtanlage im großen Stil und gastronomisches Angebot als weitere Bereicherung), führte der Weg an der Etzenbacher Mühle vorbei hoch zum Turniersportgelände des Kleinbundenbacher Reitvereins, welcher mit seinen Turniersporttagen auf dem idyllischen Turniergelände Etzenbacher Kopf längst viele Kapitel Reitsportgeschichte geschrieben hat. Bis hin zur Reitsporthalle war es von dort aus nicht mehr weit.

In enger Zusammenarbeit mit der heimischen Metzgerei Vollmar waren zuvor vom Bundenbacher Reitverein die Weichen dafür gestellt worden, dass weder die kleinsten noch die ältesten Wanderteilnehmer zur unterschiedlichsten Zeit hungrig hatten antreten müssen. Tim Gerlinger freute sich: „Wir wissen, was wir an den Vollmars haben, die konnten einmal mehr mit guter Küche alle überzeugen!“ In enger Zusammenarbeit mit der großen Helferschar des Reitvereins, die bei der Organisation tatkräftig mithalf.