1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken-Land

Neue Corona-Fälle in der Südwestpfalz

Corona in der Südwestpfalz : Erneut zwei neue Corona-Fälle

Betroffen sind zwei Frauen aus Zweibrücken und der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben.

Nach aktuellem Stand haben sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Südwestpfalz, zu dem auch die Stadt Zweibrücken gehört, zwei weitere Corona-Fälle bestätigt. Die beiden Fälle in Zweibrücken und der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben hängen laut Kreisverwaltung nicht miteinander zusammen. Die jeweiligen Infektionsketten werden aktuell noch ermittelt. Beide Frauen befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Aktuell sind elf Fälle aktiv. Davon vier in Pirmasens, fünf in Zweibrücken sowie jeweils einer in den Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben und Thaleischweiler-Wallhalben. Insgesamt wurden bis heute 248 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten gelten 233 als genesen.

Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben. Die 248 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (45), Zweibrücken (58/1 neu), die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland (44), Verbandsgemeinde Hauenstein (12), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (36/1), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (16) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (20). Ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches wird in der kumulierten Fallzahl mitgeführt.

Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 687 ihre Quarantäne abschließen. Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline (0 63 31) 809 750 (Montag bis Freitag neun bis zwölf Uhr) oder der landesweiten (0800) 99 00 400 melden. Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sind verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden und grundsätzlich zwei Wochen in Quarantäne zu gehen. 

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.